Weimar: „Teuflische“ Bratwurst zerstört Schaufenster der Hoffmannschen Buchhandlung

Am Freitag morgen hat es vor dem Schillerhaus in Weimar eine Explosion gegeben, die den Bereich Schillerstraße in ein Trümmerfeld verwandelt hat: Ursache wohl eine Propangasflasche am Bratwurststand „Zum flotten Teufel“ , die u.a. alle Fenster im Haus der Hoffmanschen Buchhandlung zerstörte.

Die Druckwelle, die durch die Explosion entstand, war so groß, dass die Schaufenster der Buchhandlung, des Antiquariats Suleika und der Hypobank zu Bruch gingen. Am Schillerhaus hat eine Bauplane größere Schäden verhindert; insgesamt wird mit einer Schadenssumme von 50 000 Euro gerechnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.