Valora erwirbt mit Lekkerland-Tochter CC 1300 neue Standorte und wird zweitgrößter Kiosk-Retailer in Europa

Der Filialisierungsgrad in der deutschen Kiosklandschaft erfährt nun einen deutlichen Anstieg nach oben. Valora erwirbt die Lekkerland-Tochter Convenience Concept (CC), die größte zusammenhängende Kiosk-Kette in Deutschland und will damit einen “beachtlichen Meilenstein in der Umsetzung der Wachstumsstrategie” erreichen, wie es in einer Presseerklärung heißt.

Valora: Kauf von Deutschlands Nr. 1 und Nr. 4, damit steigt der Filialisierungsgrad deutlich

Die rund 1300 zusätzlichen Standorte der CC an guten Lagen, davon 170 an öffentlichen Verkehrsknotenpunkten, “sollen sich optimal bei Valora Retail Deutschland einfügen”, heißt es weiter. Die Das Standortnetzwerk, das ausschließlich von selbständigen Partnern oder Franchisenehmern betrieben wird, erwirtschaftete 2011 einen Außenumsatz von rund € 450 Mio. (CHF 540 Mio.).

Mit der Akquisition der CC ist es Valora zusammen mit dem Erwerb der tabacon-Standorte innerhalb der letzten 18 Monate gelungen, die größte sowie viertgrößte deutsche Kiosk-Kette zu akquirieren. Zum Kaufpreis der CC und zu den Konditionen der vereinbarten strategischen Zusammenarbeit mit Lekkerland wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Valora: von Platz 5 auf Platz zwei der Kleinflächenretailer

Valora Retail übernimmt mit insgesamt rund 2900 Standorten die führende Position als Micro-Retailer im deutschsprachigen Raum, heißt es aus Sicht der Schweitzer dazu. Valora rückt gleichzeitig mit den bereits bestehenden knapp 100 Standorten in Luxemburg und Österreich sowie den rund 1200 Verkaufsstellen in der Schweiz zum zweitgrößten Micro-Retailer in Europa auf.

„Zudem verstärkt Valora durch den Kauf der CC ihre Position als kleinflächiger Retailer in Deutschland. Es entsteht mit fast 1500 Standorten (rund 100 tabacon- und 90 k kiosk Standorte sowie 1300 CC Standorte) das größte Kiosknetz in Deutschland mit einem geschätzten Marktanteil von rund zehn Prozent. Im ersten Jahr der vollständigen Konsolidierung der CC rechnet Valora Retail in Deutschland mit einem Außenumsatz von insgesamt rund CHF 900 Mio., einschließlich der Umsätze mit den bereits bestehenden rund 170 Bahnhofsbuchhandlungen, ohne weitere Akquisitionen. Damit kommt Valora Retail Deutschland an die Größenordnung von Valora Retail Schweiz mit ihren vier Formaten k kiosk, P&B, avec. und Caffè Spettacolo und einem Außenumsatz von rund CHF 1.2 Mia heran.

Gleichzeitig ist auch der Belieferungsvertrag für die von Valora betriebenen Bahnhofsbuchhandlungen verlängert worden. Zusätzlich werden die tabacon Verkaufsstellen mit dem Foodsortiment von Lekkerland versorgt. Der größte Convenience Großhändler wird auch sein Know-how im Category Management einbringen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.