transfer. und readboxpublishing stellen Pilotprojekt „Digitale Auslieferung“ vor

Die Dortmunder Buchhandlung transfer. bücher und medien hat eine eigene digitale Auslieferung entwickelt und gibt erste eigene E-Books heraus. Die zwei Titel „Hörde … aus der Asche des Phönix – von der Stahlstadt zur Seestadt“ und „Verdrängt Vergessen Verschwiegen – Hörde vor und während der Zeit des Nationalsozialismus“ vom Arbeitskreis Hörde damals sind ab sofort über den shop www.transfer-dortmund.de erhältlich.

Neu ist, das bei dem Projekt E-Books nicht über einen der bekannten Aggregatoren, sondern über ein transfer.-eigenes „DataWarehouse“ ausgeliefert werden. transfer. hat damit die Möglichkeit, eigene Produkte direkt über den transfer. Shop an den Endkunden auszuliefern und besitzt so eine eigene Auslieferung. Das Projekt wurde im letzten Jahr gemeinsam mit verschiedenen Partnern geplant und realisiert.

Zu den Partnern gehört die Dortmunder Firma readbox, die die Herstellung der E-Books übernahm, bei der Einbindung der hauseigenen Infrastruktur half und transfer. Serverkapazität für den Medien-Content zur Verfügung stellt. Ein weiterer Partner ist der Software-Dienstleister Softlevel-Communications aus Zwönitz und Frankfurt, der die Einbindung der readbox-Infrastruktur und die technische Umsetzung für den E-Commerce der transfer-Website übernahm.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.