Thema Zusatzsortiment: NAXOS präsentiert zukunftsweisende Innovation: 6000 Stunden Musik und Literatur auf einer Harddisk

Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit ist es soweit: Das komplette internationale CD-Programm des Musik- und Hörbuchlabels NAXOS, dessen Klassikkatalog allein schon über 2400 Titel mit gut 4000 Stunden Musik enthält, sowie seiner Schwesterlabel MARCO POLO und DACAPO liegt nun in elektronischer Form vor – und zwar in zwei Versionen, die zunächst professionellen Nutzern angeboten werden: Für Computeranwender mit Modem-Internetanschluß wurde eine (samt Laufwerk) kaum taschenbuchgroße 250 Gigabyte-Festplatte entwickelt, auf der sich sämtliche Veröffentlichungen der Sparten Klassik, Weltmusik, Jazz und Audiobook befinden. Um dieses ganze, insgesamt rund 6000 Stunden Musik und Wort umfassende Repertoire wiedergeben und online steuern zu können, kommt eine Suchmaschine zum Einsatz, die auf einer speziellen Internetseite verfügbar gemacht wird. Computernutzer mit Breitbandanschluß (DSL) können auf das Speichermedium Harddisk verzichten und die NAXOS MUSIC LIBRARY (NML) als Datenbank komplett im Internet abrufen und online nutzen. Dabei kommt modernste Streaming-Übertragungstechnik zum Einsatz; Systemvoraussetzung sind hier die Betriebssysteme Windows 2000 oder XP.

Hier wie dort finden sich Komponisten und ihre Werke von A wie Adam bis Z wie Zemlinsky – ohne dabei die sonst üblichen Regalmeter zu belegen. Eine intelligente, von NAXOS selbst entwickelte Software bildet zudem alle Cover-Optiken und Tracklistings ab – und kann im Profi-Modus das Musik- und Literaturrepertoire nach Genres, Epochen und thematischen
Schwerpunkten durchsuchen. Bei der zunächst noch auf englischsprachige Werke beschränkten Literatur-Variante NAXOS SPOKEN WORD LIBRARY werden zudem die gerade zu hörenden Texte auf dem Bildschirm angezeigt.

Vorrausetzung für die Nutzung des Systems ist in beiden Fällen eine individuelle Subskription, die zunächst ausschließlich professionellen Nutzern angeboten werden wird und auch künftige NAXOS-Neuheiten beinhaltet. Die über sechsjährige Entwicklungsphase des Systems, das NAXOS-Chairman Klaus Heymann zunächst in Deutschland vorgestellt hat, wurde jetzt in Hongkong abgeschlossen; erste Probesubskriptionen sind vergeben worden. Die weltweite kommerzielle Vermarktung der NML beginnt im Frühjahr 2004, wobei die offizielle Präsentation voraussichtlich im Rahmen der nächsten MIDEM stattfindet.

Der Handel wird von Beginn an eingebunden, kann er das System doch etwa für Demonstrationszwecke und zur Verkaufsunterstützung vor Ort einsetzen; denn die Bedienung der NML ist konsequent produktbezogen angelegt: Bestellnummer und Cover-Optik werden immer angezeigt, damit der Kunde seine Wunsch-CDs auch problemlos im Handel erhalten oder bestellen kann. Auch die regelmäßigen Neuheiten-Aktualisierungen könnten die professionellen Nutzer über den stationären Handel beziehen. Eine enorme Bandbreite weiterer Anwendungen zeichnet sich ab: von der individuellen Gestaltung der Hintergrundmusik etwa für Hotels und Kaufhäuser über den Einsatz im schulischen Musikunterricht bis hin zur musikwissenschaftlichen Forschung und Lehre – die Suchmaschine macht es möglich.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist NAXOS damit das einzige Label, das ein derart umfassendes eigenes Klassik-Programm elektronisch verfügbar macht. Zudem wird ein Internet-Radio mit über 40 verschiedenen und ständig aktualisierten Spartenkanälen angeboten, das Privatnutzer abonnieren können.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.