Thalia schließt in Köln zum Januar 2013

Schocknachricht aus Köln: Gestern wurde den Thalia-Mitarbeitern der ehemaligen Gonski-Buchhandlung am Neumarkt auf einer Betriebsversammlung mitgeteilt, dass diese Filiale zum 31.1.2013 geschlossen wird.

Die Presseerklärung dazu im Wortlaut: „Die Umsatzentwicklung der Buchhandlung war bereits seit längerer Zeit rückläufig. Die Fläche erwies sich mit rund 1.600 qm langfristig als zu groß und hinsichtlich ihrer Flächenaufteilung als zu schwierig zu betreiben. Eine sinnvolle Flächenreduzierung oder Untervermietung war nicht möglich. Daher entschied sich Thalia, die Buchhandlung in der Kölner Innenstadt aufzugeben.

Mit den betroffenen Mitarbeitern wird man sich um individuelle und einvernehmliche Lösungen bemühen. Mit den übrigen Buchhandlungen, die Thalia im Kölner Stadtgebiet sowie im Umland betreibt, bleibt das Unternehmen lokal weiterhin für seine Kunden präsent.“

Damit werden die Spekulationen um die Douglas-Gruppe, die seit der Wirtschaftspressekonferenz im Januar in Düsseldorf zirkulieren, neu befeuert [mehr…], [mehr…].

Im Jahr 2004, als eine wahre Übernahmeschlacht um Gonski tobte, (Mitbieter waren die Mayersche und die damals noch nicht zu Thalia gehörende Gruppe Buch & Kunst aus Dresden) klang das alles noch anders: „Mit dieser Übernahme ist die lange Zeit ungewisse Zukunft der 175 Jahre alten Traditions-Buchhandlung Bouvier jetzt langfristig gesichert,“ sagte Jürgen Könnecke, damaliger Geschäftsführer der Thalia Holding. Nur acht Jahre später sieht die Welt ganz anders aus.

Auch der Insolvenzverwalter war damals optimistisch: „Nach mehrmonatigen Verhandlungen ist die Buchhandelskette Bouvier-Gonski an die zum Hagener Douglas-Konzern gehörende Thalia-Gruppe – dem Marktführer unter den deutschen Buchhandelsunternehmen – verkauft worden. Auf diese Weise konnten 80% der zuletzt 265 Arbeitsplätze gerettet werden“, so stand es in der Presseerklärung von Bouvier-Gonski-Insolvenzverwalter Dr. Bruno M. Kübler, die am 1. Juli 2004 veröffentlicht wurde.

Damals rechnete Thalia (aufs Jahr) mit einem Umsatzplus von 9 Prozent über die Gonski-Gruppe mit Filialen in Köln, Bonn, Siegburg und Hamm.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.