Schrobsdorff’sche Buchhandlung muss endgültig schließen

Abzusehen war es bereits seit längererer Zeit (sh. unsere Meldung vom Juni [mehr…], jetzt ist es offensichtlich endgültig: Die Schrobsdorff’sche Buchhandlung in Düsseldorf muss Mitte 2004 ihre Pforten endgültig schließen. Die Düsseldorfer Traditionsbuchhandlung gehört zur kleinen Buchhandelssparte des Ganske-Konzerns (u.a. Hoffmann und Campe, GU). Bereits im Sommer war bekannt geworden, dass zum 1. Oktober die Fläche des Ladens an der Edeleinkaufsmeile Königsallee verkleinert wird.
In einer ersten Stellungnahme aus dem Hause Ganske heißt es, “die Krise der Buchbranche und zu hohe Kosten” zwängen zur Geschäftsaufgabe. Als Zeitpunkt für die endgültige Schließung wird der Mai 2004 genannt, da dann der Mietvertrag für die Geschäftsräume ausläuft. Weiterhin heißt es dort: “Geschäftsführung und Gesellschafter bedauern die unumgänglich gewordene Schließung. Das Konzept, in angenehmer Atmosphäre und mit intensiver Beratung Qualitätsliteratur auf der „Kö“ zu verkaufen, habe leider nicht das notwendige Echo im Markt gefunden. Das Unternehmen sah keine Aussicht mehr die Buchhandlung in absehbarer Zeit rentabel zu führen.”
Wie die Zukunft der insgesamt 13 Mitarbeiter aussieht, ist zur Stunde noch unklar.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.