Rolf Köhl: Zeitungsberichte über uns sind weitgehend falsch – im Gegenteil: Wir planen in der Umgebung noch eine Neugründung

Blickpunkt Brühl: Was heute die Zeitung über die Läden von Rolf Köhl gemeldet hat, [mehr…] ist weitgehend falsch, wie der 62jährige Buchhändler sagt: „Ich habe bereits mit dem Kölner Stadt-Anzeiger eine Richtigstellung für morgen erwirkt“.

Richtig ist aber, dass der Mietvertrag eines seiner Läden nicht verlängert wird – und richtig ist auch, dass er sich in Kooperationsverhandlungen befindet, die aber noch nicht abgeschlossen sind und deren Ausgang völlig offen sei. Köhl: „Das ist nun mal in meinem Alter, ich bin 62, wohl verständlich. Aber dem Ausgang dieser Gespräche will ich nicht vorgreifen.““ Und Karola Brockmann bestätigt: „Köhl steht nicht vor dem aus- ganz im Gegenteil! Derzeit werden Gespräche über Kooperationen in allen Richtungen geführt von der Übernahme bis hin zum eigenständigenweitermachen in Brühl, Düren, Erftstadt, Zülpich und Neuruppin.“

Die Fakten sind: „Alle fünf Läden sind gesund, wir stehen wirtschaftlich gut da; nur den Laden in der Kölnstraße wollen wir aufgeben; das ist aber schon länger geplant.“ Und egal, ob es zu einer Kooperation kommt oder nicht: „Ich bin gestern mit meiner Frau im Umland unterwegs gewesen und wir haben einen schönen Standort entdeckt, an dem wir sicher einen neuen weizeren Laden gründen werden. Denn auch, wenn es zu einer Kooperation mit wem auch immer kommen sollte: Die beiden Läden in Zülpich (100 qm) und in Erftstadt (170 qm) werden wir auf jeden Fall behalten; dazu natürlich auch meine Versandbuchhandlung in Neuruppin.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.