Ver.di will Amazon im Weihnachtsgeschäft bestreiken

Mit noch wenig durchschlagendem Erfolg konnte Ver.di bisher mit seinen Streiks im September die Amazon-Geschäftsleitung zu neuen Tarifen zwingen. Nun will die Dienstleistungsgewerkschaft im Weihnachtsgeschäft den Online-Einzelhändler mit weiteren Arbeitsniederlegungen zu Zugeständnissen bringen, berichtet Der Spiegel.

„Ich würde mich an Amazons Stelle nicht darauf verlassen, vor Weihnachten alle Kundenversprechen einhalten zu können“, wird Ver.di-Sekretär Heiner Reimann zitiert, der nun die besonders empfindliche Weihnachtszeit für weitere Streiks nutzen will. Noch unklar sei, ob die Streiks neben Leipzig und Bad Hersfeld auch auf andere Standorte aus gedehnt werden sollen, so Der Spiege].

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.