Strebt Weltbild nach Mehrheit an buecher.de?

Die Verlagsgruppe Weltbild „überprüft eine Aufstockung ihres Gesellschafteranteils an dem Onlinebuchhändler bücher.de“, heißt es in einer Stellungnahme. Tatsächlich könnte es wohl auch um die Mehrheit an dem Online-Buchhändler gehen. Denn wie es heißt erwäge Weltbild, die Anteile des bisherigen Gesellschafters Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck ganz oder teilweise zu übernehmen.

Aufgekommen waren Gerüchte über eine Übernahme von buecher.de, weil ein entsprechender Eintrag beim Bundeskartellamt aufgetaucht ist. Unter entsprechendem Vorbehalt steht nun die Übernahme, teilt Weltbild mit. Deshalb wolle man den Vorgang auch nicht weiter kommentieren. buecher.de gehört bisher zu je einem Drittel Axel Springer, der Holtzbrinck Gruppe und Weltbild.

Bücher.de mit Sitz in Augsburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und erwirtschaftete im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von 50,8 Millionen Euro. Geschäftsführer ist Dr. Gerd Robertz. Das Unternehmen wurde 1999 unter dem Namen booxtra.de gegründet und firmiert seit 2001 unter bücher.de. Der Online-Shop führt über sieben Millionen Artikel aus den Kategorien Bücher, Hörbücher, eBooks, Filme, Software, Elektronik, Musikdownloads und Spielwaren.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.