MSN steigt mit Yahoo in die Buch-Digitalisierung ein

Besser spät als nie, denkt man sich wohl bei Microsoft, denn auch dort springt man nun verspätet auf den Zug zur Buch-Digitalisierung auf: Ausgerechnet in Zusammenarbeit mit dem Konkurrenten Yahoo will man nun gegen Google-Print Front machen.

Danielle Tiedt, Managerin für „search content acquisition“ der Suchmaschine MSN, sieht das Thema gelassen: „Das bringt der Firma kein Geld. Das ist ein strategischer Schachzug für die Internetsuche im Allgemeinen.“

Yahoo digitalisiert seit Anfang Oktober [mehr…]. Im Gegensatz zu Google will man bei der von Yahho dafür gegründeten Open Content Alliance (OPA) nur Bücher scannen, deren Copyright abgelaufen ist. Geplant sind zunächst etwa 150.000 Werke.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.