BuchTV: Seit gestern erste Büchersendung im Internet

Mit Unterstützung von T-COM, der Festnetzsparte der Deutschen Telekom und von Sony Deutschland ist das Monatsmagazin BuchTV www.buch.tv als aktuellste Aktivität der Arbeitsgemeinschaft „Multimedia im Buchhandel“ am 6. August 2003 gestartet.

Diese Sendung rund um das Thema Buch ist ein weiteres Mitglied einer Reihe von Internet-Formaten, die vor allem als Angebot für Breitband-Anwender interessant sind. Die Magazine können nach einer Registrierung kostenlos abgerufen werden und sind auch für langsamere Internetzugänge wie analoge Modems oder ISDN abrufbar.

Das inhaltliche Angebot aller Sendungen basiert vor allem auf Videostreams. Begonnen hat die Idee vor mehr als zwei Jahren mit chipTV www.chip.tv, einem Magazin rund um IT und Telekommunikation. Mittlerweile gibt es weitere Formate, wie History-TV www.history-tv.info, rund um Themen der Zeitgeschichte oder FC-Bayern FANtv www.fcbtv.de für Fans des deutschen Fußball-Meisters. Diese Formate erreichen schon jetzt eine Zielgruppe von rund 100.000 Abonnenten.

Christian Spanik (r. im Foto aus der Gründerzeit der Arbeitsgemeinschaft), dessen Firma Netproducer auch dese Sendung produziert, erläutert das Konzept: Im Gegensatz zu herkömmlichen Literaturformaten im Fernsehen kann man BuchTV im Internet dann sehen, wenn man Zeit hat, also nicht nur zu einem vorgegebenen Sendezeitpunkt. Allerdings: jede Folge läuft nur vier Wochen, dann kommt bereits die nächste Ausgabe. Der PC wird also durch BuchTV zum Fernseher.“

Jede Ausgabe beinhaltet mehrere Beiträge, dazu Moderationen und Talkelemente. Die Zuschauer erhalten rund eine viertel Stunde lang Programm rund ums Buch. Zusätzliche Servicebereiche mit weiterführenden Informationen und Tipps runden das Angebot ab. „Uns war wichtig, ein breites Themenspektrum abzudecken und dabei dem Sachbuch ein genauso großes Platzangebot zu geben, wie etwa der Belletristik oder dem Kinderbuch“, so die Macher des Formates Michael Schnepf und Christian Spanik.

Das Potential für solche Breitband und Videoinhalte im Internet wächst in Deutschland überproportional schnell. Alleine die Deutsche Telekom hat derzeit rund 3,6 Millionen schnelle Internetanschlüsse (T-DSL) in Deutschland installiert. Und diese Anwender suchen natürlich nach sinnvollen Inhalten. BuchTV ist ein weiteres Mitglied einer Reihe von Internet-Magazinen. Die Resonanz sowie die Abonnenten-Zahlen der anderen Formate (rund 100.000 Abos) zeigen deutlich, dass solche Angebote gesucht sind.

Die Arbeitsgemeinschaft Multimedia im Buchhandel hat bereits 1995 erfolgreich Aktivitäten rund um das Thema „Neue Medien im Buchhandel“ gestartet. Ins Leben gerufen wurde sie von Michael Schnepf (l.), Christian Spanik und Christian von Zittwitz. Redaktionspartner für BuchTV ist die Buchkultur VerlagsGmbH.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.