BOL weltweit auf Intershop umgestellt

Die DirectGroup Bertelsmann hatte sich im Juli 2001dafür entschieden, verschiedene europäische Länderseiten von Oracle iStore3 auf Intershop Enfinity 2.2 umzustellen. Im Februar 2002 wurde die Implementierung der Standardsoftware-Lösung von Intershop in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und den Niederlanden erfolgreich abgeschlossen. Die für Deutschland entwickelte Systemlösung übertrug Intershop auf alle Länder:
Neben bol.de laufen auch bol.uk, bol.ch und bol.nl inzwischen auf Enfinity.

Die größte Herausforderung war dabei laut BOL die Übertragung der bestehenden Kunden- und Auftragsdateien: Über 200.000 Kunden und mehr als 120.00 laufende Bestellungen mussten integriert werden.

Die Gründe für den Wechsel von Oracle zu Intershop waren laut Klaus Hofmann, Chief Information Officer (CIO) der DirectGroup Bertelsmann, in erster Linie betriebswirtschaftlicher Natur: „Die Grenzen unserer bestehenden E-Commerce-Lösung waren erreicht. Der bislang eingesetzte Oracle iStore 3 war nicht weiter ausbaufähig und verursachte für das Unternehmen hohe operative Betriebs- und Wartungskosten. Ziel war deshalb eine deutliche Senkung der Total Cost of Ownership der E-Commerce-Infrastruktur sowie die Migration zu einem flexibleren System, um schnell auf Veränderungen im Markt reagieren zu können.“

Die vier Länderseiten bewältigen inzwischen insgesamt rund 2,5 Millionen „Unique Visitors“ mit mehr als 10.000 Aufträgen pro Tag. Die erste Feuerprobe bestand das neue System im Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres: Den sprunghaften Anstieg der Nutzerzahlen um 50 Prozent verkraftete Enfinity problemlos.

Was wohl nicht so einfach ist: Damit die Kunden auf der Internetseite sofort das gesuchte Produkt finden, ist eine leistungsfähige Suchmaschine unerlässlich. Die Artikel müssen aus unzähligen Angeboten gefiltert, nach Relevanz geordnet und mit den entsprechenden Produkt- und Marketing-Informationen verknüpft werden. BOL setzt dazu „orenge“ von empolis.com ein. Diese Suchmaschine ließ sich gut in Enfinity integrieren.
Im Bereich Content Management verwendet BOL das Standardsystem RedDot für Produktdarstellungen und Sonderangebot-Aktionen. Als besonderes Feature bietet Enfinity ein „emergency load procedere“ an, um auch kurzfristige Marketing-Aktionen in den E-Commerce-Store zu integrieren. Mit der Produktdatenbank von Enfinity lassen sich bei laufendem Betrieb bis zu 500.000 Produkt-Updates täglich durchführen. Hinzu kommen individuelle Produktempfehlungen und Newsletter. Außerdem ist der Verkauf über andere Webseiten wie Portale möglich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.