Amazon-Quartalszahlen: 24 Prozent mehr Umsatz und 41 Mio. Dollar Verlust

Im dritten Quartal hat Amazon ein Umsatzwachstum von 24 Prozent erwirtschaftet und kommt nun auf 17,1 Milliarden Dollar (12,4 Mrd Euro). Doch Amazon tut, was ein guter Kaufmann tut: Er reinvestiert. Deshalb lief ein Verlust von 41 Mio. Dollar auf, berichtet das Handelsblatt.

Nicht nur neue Logistikzentren stehen auf dem Investitionsplan, wie beispielsweise in Tschechien und Polen [mehr…]. Weniger bemerkt investiert Amazon vor allem in die Entwicklung vom Internethändler zum Technologieunternehmen: vom eigenen Tablet bis hin zu Cloudcomputing für Firmen scheint es Apple und Google Konkurrenz machen zu wollen. Aber auch der Kunsthandelsdienst und ein neuer Prime-Dienst für Kunden in den USA gehören dazu.

Wie das Handelsblatt berichtet, habe Amazon trotzdem erst in dieser Woche die Schwelle für den Gratisversand im US-Heimatmarkt von 25 auf 35 Dollar pro Bestellung angehoben. Für Deutschland sei eine Anhebung der 20-Euro-Schwelle „derzeit nicht geplant“, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage des Handelsblattes. Die Aktie stieg um acht Prozent nachbörslich. Für das Weihnachtsgeschäft wagt das Unternehmen allerdings keine allzu euphorischen Prognosen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.