Neugründung in Essen: Buchhandlung Proust zielt auf ein literarisch überdurchschnittlich interessiertes Publikum / Eröffnung am 7. Oktober

Am 7. Oktober geht die Buchhandlung Proust in Essen an den Start. Auf etwa 130 qm wollen die Inhaber Beate Scherzer und Peter Kolling, die auch die Essener Buchhandlung im Grillo-Theater führen [mehr…], ein besonderes Sortiment anbieten. Dazu gehören eine Auswahl an deutschsprachiger und internationaler Literatur, Novitäten aus Kulturwissenschaften, Ästhetik und Musik, CDs und DVDs in den Bereichen Klassik und Jazz, sowie Accessoires rund ums Buch.

Abgerundet wird das von Innenarchitekt Ekkehard Schröer eingerichtete Ladenlokal durch ein Café. Proust eröffnet am Handelshof im Allianzhaus in der Nähe der Essener Fußgängerzone und somit nicht nur unweit der Buchhandlung im Grillo-Theater, sondern auch der Großflächen von Baedeker und der Mayerschen.

Der Konkurrenzsituation durch die Filialisten wollen Scherzer und Kolling ein auf ein anspruchsvolles Publikum zugeschnittenes Konzept entgegensetzen: „Proust will den Teil des Publikums ansprechen, der literarisch und kulturell überdurchschnittlich interessiert ist“, so Scherzer und Kolling, „den Teil, der nicht die Höhe der Bestsellerstapel oder der Kochbücher des Modernen Antiquariats im Blick hat, sondern die in den überregionalen Feuilletons besprochenen Buchnovitäten aus Literatur, Kultur und Wissenschaft und neue und aufregende Klassik- und Jazz-CDs sucht, den Teil schließlich, dem individuelle Ansprache, hohe Beratungskompetenz und absolute Zuverlässigkeit im Service wichtiger sind als austauschbare Buchstapel in Buchkaufhäusern mit austauschbaren Namensschildern.“

Fester Bestandteil des Proust-Konzepts sind Veranstaltungen. Für die ersten Monate sind bereits Autoren wie Jury Andruchowytsch, Eckhard Henscheid, Nurrudin Farah, Attila Bartis und Jan Philipp Reemtsma angekündigt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.