Neueröffnung in Berlin: Die Buchhandlung Montag in Prenzlauer Berg

Heute öffnete die Buchhandlung Montag im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg ihre Türen. In der Pappelalle 25 setzen die beiden Inhaberinnen Daniela Weiß und Anne-Katrin Grimm auf ein feines, handverlesenes Programm.

Daniela Weiß und Ann-Katrin Grimm (r.)

Den 35 Quadratmeter großen ehemaligen Raum einer Galerie ließen die beiden Inhaberinnen von Möbel Horzon, einem Unternehmen von Rafael Horzon [mehr…] nach ihren Wünschen einrichten. Klar, dass Das weisse Buch (Suhrkamp) von Rafael Horzon auch vorrätig ist.

Bei der Auswahl des Sortiments setzten die beiden jungen Unternehmerinnen auf ihre eigenen Vorlieben mit Schwerpunkten auf Philosophie, Grafik, ausgewählter skandinavischer Literatur und Kinder- und Jugendbuch. Der Rest läuft über das Bezugsmodell Anabel. Auch kleine Verlage haben in der Buchhandlung Montag eine Chance. „Wir wollen ein Angebot jenseits der Bestsellerlisten präsentieren“, betont Daniela Weiß, die zuvor Erfahrungen als angestellte Buchhändlerin sammelte – unter anderem zehn Jahre bei Dombrowsky in Regensburg. Ann-Katrin Grimm studierte deutsche Literatur und Nordeuropastudien.

Mit einer Kaffeebar und einigen Tischen vor dem Laden lädt die Buchhandlung Montag zum Verweilen ein. Den Standort haben sie trotz der Buchhandlungsdichte in der Umgebung bewusst gewählt. „Wir leben beide mit unseren Familien hier und kennen den Kiez“, sagt Ann-Katrin Grimm. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, betont ihre Partnerin. „Wir wollen niemandem die Kunden wegnehmen, sondern das vorhandene Angebot ergänzen.“

Der Name der Buchhandlung bezieht sich übrigens auf den Feuerwehrmann Guy Montag aus Ray Bradburys Fahrenheit 451. Das Logo stammt von dem Illustrator Matt Owen, der damit im vergangenen Jahr in den USA einen Cover-Wettbewerb für eine Neuauflage des Romans gewann.

Kontakt: www.buchhandlungmontag.berlin

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.