Lesetipp: Wie die neue Thalia-Strategie umgesetzt wird

“Neben den Regalen mit Zeitschriften und Krimis hängen Laptop-Taschen, ein paar Meter weiter stehen Tische voller bunter Teelichter und Blumenübertöpfe.” Das Hamburger Abendblatt hat sich in den großen Thalia-Filialen umgesehen und berichtet über die Umsetzung des neuen Shop-Konzeptes, das auf der letzten Frankfurter Messe vorgestellt worden war.

Weiter ist zu lesen: “Im Obergeschoss finden sich zwischen Bänden mit Rezepten von Cornelia Poletto oder Jamie Oliver sogar Frühstücksbrettchen und eine Auswahl an Konfitüren – bei Thalia an den Großen Bleichen kann man längst nicht mehr nur Bücher kaufen. Doch demnächst wird sich das Geschäft von Deutschlands größter Buchhandelskette mit Sitz in Hamburg noch stärker verändern: Den Rückgängen im klassischen Buchhandel will die Tochter des Douglas-Konzerns nach Abendblatt-Informationen mit einem Restrukturierungsplan begegnen, dessen Umsetzung im Februar beginnt und der Jobs kosten wird. ‘Das ist zu befürchten’, sagt Arno Peukes, Fachbereichsleiter für den Einzelhandel bei Ver.di”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.