Kölner Stadt-Anzeiger: Buchhandlung Köhl vor dem Aus? / Rolf Köhl stellt richtig: Alles falsch

Hat alles nichts genützt? Zuletzt hat es die Buchhandlung Köhl noch mit Kundenkarte und Freundeskreis versucht [mehr…]. Jetzt berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger, dass die Buchhandlung Köhl möglicher weise vor dem Aus steht. Rolf Köhl stellt dazu richtig: Alles falsch, was die Zeitung schreibt. Mehr dazu [mehr…]

Das soll Geschäftsführerin Karola Brockmann gegenüber dem Blatt bestätigt haben. Derzeit liefen Verhandlungen mit verschiedenen Kaufinteressenten, so die hoch engangierte Buchhändlerin. Dabei seien sowohl eine Übernahme einzelner Köhl-Geschäfte als auch eine Übernahme der gesamten Filialen in Brühl, Erftstadt, Zülpich und Düren möglich. „Aber definitiv ist noch nichts unter Dach und Fach“, betonte sie. Und hofft: In zwei bis drei Wochen werde hoffentlich Klarheit herrschen.

Als möglicher Interessent sein Thalia im Gespräch. In Hagen wollte man aber diese Gerüchte nicht bestätigen. Prekäre Lage für das Stammhaus in Brühl: „Trotz noch laufender Verhandlungen ist bereits jetzt klar, dass der Mietvertrag für das Stammgeschäft an der Kölnstraße nicht verlängert wurde“, so das Blatt. Das Traditionsunternehmen sei bereits 47 Jahre in Brühl.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.