Kartellamt stimmt Verkauf der Weiland-Buchhandlungen zu / Das größte Buchhaus in Hannover muss jedoch anderweitig veräußert werden

Weiland Hannover geht nicht an die DBH

Die neu entstandene DBH Buch Handels GmbH & Co. KG – ein Zusammenschluss der Buchhandlung Hugendubel und der Verlagsgruppe Weltbild (Augsburg) [mehr…] – wird beim Lübecker Buchhandelsunternehmen Weiland einsteigen. Dem hat heute das Kartellamt offiziell zugestimmt. Jedoch steht die Genehmigung unter der Auflage, das größte Buchhaus der Weiland-Gruppe in Hannover aus wettbewerbsrechtlichen Gründen vorher anderweitig zu veräußern.

So bleibt das wohl attraktivste Ladengeschäft der DBH vorenthalten. „Den Beschluss des Kartellamtes müssen wir akzeptieren, und wir werden nun unsere gesamte Kraft einsetzen, für die großartigen Mitarbeiter des Hauses zu einer schnellen und guten Lösung zu kommen“, so Weiland-Geschäftsführer Henning Hamkens.

Das Buchhaus in Hannover wurde vor drei Jahren auf einer Fläche von 3.600 qm eröffnet und wird von Carola Markwa geleitet. Zur Buchhandlung Weiland GmbH & Co. KG zählen insgesamt 24 Buchhandlungen in Norddeutschland. Die DBH übernimmt nun 50,1 Prozent der Anteile an der Firma, die auch nach der Übernahme durch den Geschäftsführer Henning Hamkens weitergeführt wird. Weiland zählt zu den zehn größten deutschen Buchhandlungen, beschäftigt 450 Mitarbeiter und wies zuletzt einen Jahresumsatz von 66 Mio. Euro aus.

Zum DBH-Coup ist hier auch noch unsere Online-Sonderausgabe aus dem August 06 abrufbar: download(BM_EXTRA.pdf)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.