AWS-Abend: Zusammenarbeit mit Uni-Online gefeiert

„Wir haben die Kapazitätsgrenze erreicht“, sagte Thomas Emig (Buchhandlung Wasmuth) vom Vorstand des Arbeitskreises wissenschaftlicher Sortimenter (AWS) zur Begrüßung. Und Geschäftsführerin Dorothea Redeker sekundierte stolz: „In diesem Jahr sind doppelt so viele Sortimenter dabei als letztes Jahr.“

Persönlicher Austausch in Zeiten des Umbruchs ist gefragt: Das traditionelle Essen des AWS in der Villa Leonardi zur Frankfurter Buchmesse ist bei Fachbuchhändlern wie Fachverlegern gleichermaßen beliebt. Sitzen an langen Tischen bei exzellentem Essen erlaubt es, Kontakte zwischen Buchhandel und Verlagen zu stärken. Spätestens seit dem letzten Jahr als der AWS-Abend überraschend Nachrichten produzierte, ist er spannend geworden. Vor einem Jahr kündigte der AWS die Zusammenarbeit mit Ciando an [mehr…], in diesem Jahr wurde bereits im Vorfeld die Zusammenarbeit mit Uni-online verkündet [mehr…], die Dr. Ulrich Sodemann verantwortet.

„Die Zusammenarbeit ruht auf zwei Säulen. Zum einen wollen wir Buchhändlern ermöglichen, ihr Ranking bei den Suchmaschinen zu verbessern, zum anderen wollen wir helfen, Online und den stationären Buchhandel besser zu verknüpfen. Dabei kann die Buchhandlung seinen stationären Auftritt bewerben“, so Redeker. Die Geschäftsführerin lud die Mitglieder zur AWS-Jahrestagung vom 4.-6. Mai in Bonn ein. „Dort wird es um die Frage gehen, wie das E-Buch mehr Konturen im Sinne eines Geschäftsmodells wird“, so Redeker.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.