DBH übernimmt alle Anteile von Henning Hamkens an Weiland / Weiland wird in Hugendubel umbenannt

Zum 1. Juli übernimmt die DBH Buch Handels GmbH & Co. KG, zu der auch Weltbild und Hugendubel gehört und die seit 2007 an Weiland beteiligt ist, die restlichen Anteile des bisherigen Mitinhabers und Geschäftsführers von Weiland, Henning Hamkens, der zum Ende des Jahres aus dem Unternehmen ausscheidet.

Die Weiland-Buchhandlungen mit ihren Marken Weiland, HERON und Deuerlich werden in Hugendubel umbenannt, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach Buch Habel, Ganghofer (Ingolstadt und Neuburg/Donau) und Schmorl & von Seefeld (Hannover, im Juni) soll die Umbenennung in diesem Jahr noch durchgeführt werden.

Durch die Umbenennung, die zum 1. November 2012 vollzogen wird, ändere sich an den Arbeitsbedingungen für die rund 400 Mitarbeiter in 35 Filialen nichts, wird versichert. “Die Arbeitsverträge gelten unter dem Namen Hugendubel unverändert weiter”, heißt es in der Pressemitteilung. Die Zentrale von Weiland wird mittelfristig von Lübeck nach München umziehen. Mit den 18 Mitarbeitern der Zentrale strebe Hugendubel individuelle Lösungen an.

“Wir danken Henning Hamkens für die stets konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit unter dem Dach der DBH. Wir haben den größten Respekt davor, was er in über 40 Jahren als Gesellschafter, Inhaber und Geschäftsführer von Weiland geschaffen hat”, sagt Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin von Hugendubel. “Mit der Umbenennung von Weiland setzen wir unsere Markenstrategie fort, die wir mit Buch Habel, Ganghofer und Schmorl & von Seefeld begonnen haben. Die Integration der Marken ermöglicht es uns, alle Standorte von Weiland in unser erfolgreiches MultiChannel-Konzept einzubinden.”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.