Valora Retail Deutschland mit Umsatzplus

Bahnhofsbuchhändler Valora Retail sieht sich weiterhin auf Erfolgskurs. In einer Pressemitteilung stellt das Unternehmen heute seine Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2010 vor:

“Im Geschäftsjahr 2010 steigerte das Unternehmen seinen Umsatz auf 212 Millionen Euro. Dies entspricht einem Plus von 6,2 Prozent zum Vorjahr. Auch bereinigt um Akquisitionen sei ein Anstieg von 3,8 Prozent zu verzeichnen. Valora Retail Deutschland beschäftigt zurzeit 1.351 Mitarbeiter (Vorjahr: 1.251).

Große Investitionen in bisherige Standorte, zukunftsträchtige Akquisitionen und frische Konzepte – mit dieser Strategie behauptet sich Valora Retail erfolgreich auf dem deutschen Markt. Mit der Übernahme der rund 180 Filialen der tabacon Franchise GmbH & Co. KG fiel die größte Akquisition in der Firmengeschichte in das vergangene Jahr. Seit Oktober 2010 erwirtschaftete dieser neue Franchise-Zweig 24 Millionen Euro, der Außenumsatz (Gesamtumsatz inklusive Umsatz der Franchisenehmer) belief sich bei Valora Retail Deutschland somit auf 236 Millionen Euro. Die Zahl der Verkaufsstellen stieg von 200 auf jetzt 380 Filialen, damit verbunden war ein Flächenwachstum um rund ein Drittel auf mehr als 30.000 Quadratmeter.

Neben dem erfolgreichen, zukunftsweisenden Einstieg in die Kiosk-Franchisebranche zeichnete sich das Geschäftsjahr 2010 durch große Investitionen in bestehende Geschäftsfelder aus: Mehr als drei Millionen Euro investierte Valora Retail in Modernisierungen und Umbauten, zusätzlich wurden Shop-Konzepte wie P&B für den Travel Retail und k kiosk im Non Travel Retail weiter ausgebaut. „Als Branchenführer setzen wir mit Innovationen immer wieder neue Standards und schöpfen Umsatzpotenziale aus“, sagt Geschäftsführer Mathias Gehle. Dazu zählt die Einführung des Warenwirtschaftssystems PELI-Grosso für grossobelieferte Filialen ebenso wie das flächendeckende Angebot von Post-Verkaufspunkten.

Im Kernsortiment Presse und Buch stützt sich Valora Retail weiterhin auf Qualität und Vielfalt. Dabei gewinnt das Alleinstellungsmerkmal des Bahnhofsbuchhandels als Special-Interest-Experte zunehmend an Bedeutung: „Im vergangenen Jahr umfasste unser Sortiment 11.200 aktive Titel. Damit fördern wir aktiv die Pressevielfalt und kommen zugleich den Wünschen unserer Kunden entgegen“, so Mathias Gehle.

Für die kommenden Monate stellt Geschäftsführer-Kollege Lars Bauer weitere Investitionen in Aussicht: „Wir gehen mit unserem k kiosk Franchisesystem in die Offensive und möchten die Zahl unserer Kioske auf bundesweit 1.000 Filialen erhöhen.“ Gleichzeitig werden weitere Verkaufsstellen nach dem neuen Ladenbau-Konzept gestaltet – eine Investition, die an den bisherigen Standorten bereits zu deutlichen Umsatzsteigerungen geführt hat.

Die Valora Gruppe steigerte ihr Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2010 um 19 Prozent. Der Mutterkonzern von Valora Retail Deutschland erzielte einen Außenumsatz (inklusive Umsatz der Franchisenehmer) von 2.947 Millionen CHF.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.