Baedeker muss in Mülheim schließen – keine Mietvertragsverlängerung möglich

Baedeker muss seine Buchhandlung in Mülheim schließen. Das Unternehmen hat sich sofort nach Übernahme zum 1. Januar 2003 angefangen, sich um den Mietvertrag zu kümmern. „Es war aber unter anderem durch Versäumnis der vorhergehenden Geschäftsführung der G.D. Baedeker GmbH schon zu spät“, so Buch- und Kunst-Geschäftsführer Tom Kirsch gegenüber BuchMarkt.

Pikant: Das Center gehört zu 30% Douglas-Vorstandsvorsitzenden Dr. Henning Kreke. „Er hat entschieden, dass wir nicht verlängert bekommen, zu welchen Konditionen auch immer“, so Kirsch.

Die Zeitungsmeldung vom 3. Februar 2005 in der WAZ, den Baedeker-Auszug betreffend, bezeichnet Kirsch als unzutreffen. „Eine Frau Stiller, die wir überhaupt nicht kennen, vom Centermanagement hat dort behauptet, wir hätten uns nicht über den Mietzins einigen können. Das ist nicht der Fall.“

Klar ist jetzt: Baedeker verlässt den Standort am 30. Juni. „Mit den Mitarbeitern sind wir im Gespräch über jeweils individuelle Lösungen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.