AkS-Jahrestagung eröffnet / Einigung mit Ravensburger

Manfred Keiper berichtet über neues aus dem AkS

Soeben hat die Vorsitzende des Arbeitskreises unabhängiger Sortimente (AkS) Anne v. Bestenbostel die 29. Arbeitstagung offiziell eröffnet, der unter dem Motto steht “Neue Wege gehen”. Mit der Eröffnung gab der AkS eine Pressemitteilung heraus, in der er er mitteilt, dass er sich mit dem Ravensburger Verlag geeinigt hat.

Wie berichtet hatte die Praxis von Ravensburger für Ärger gesorgt, weil er mit dem tiptoi-Stift Kunden animiert hatte, dem Verlag deren Mailadressen zu überlassen, um sie mit weiteren Angeboten zu penetrieren, auch mit Sonderangeboten. Deren Umsätze gingen dann am Buchhandel, insbesondere am kleinen Buchhandel vorbei [mehr…]. Am Nachmittag vor der Tagung hat es ein “Spitzengespräch” zwischen Vertretern des AkS und “weiten Teieln der Ravensburger-Geschäftsleitung” stattgefunden.

Die dort getroffene Einigung sieht vor, dass der tiptoi-Manager vom Webshop des Ravensburger Verlages abgekoppelt wird, das heißt der Newsletter wird dazu benutzt , die Endkunden unter dem Hinweis auf den Fachhandel zu informieren. Ravensburger bietet in Zukunft ein Downloadportal an, das nun umgehend aufgebaut werden soll. Weitere Aktivitäten seien geplant, auch das AkS-Webprojekt wird von Ravensburger in Zukunft unterstützt. “Durch die offene Aussprache ist das Verständnis füreinander auf beiden Seiten gewachsen”, wurde am Ende gemeinsam festgestellt.

Der AkS-Sprecherkreis

Manfred Keiper aus dem Sprecherkreis berichtet über neues aus dem AkS:
> Nächstes Jahr wird die AkS-Tagung im Anschluss an die Buchtage in Berlin stattfinden.
> Anne v. Bestenbostel wird den Sprecherkreis vorzeitig verlassen. Zum Übergang soll die Funktion einer Kooptierung eingeführt werden, so dass die Position weiter besetzt werden können. Das und anderes sieht ein neues Arbeitsstatut des AkS vor, das demnächst auf der Web-Site des Börsenvereins eingestellt werden soll.
> Der Arbeitskreis der Kunstbuchverleger im Börsenverein will stärker mit dem kleinen Sortiment zusammenarbeiten.
> Die Wochenzeitung Freitag will in Zukunft zusammen mit kleinen Sortimentern eine Bestenliste erstellen. Dabei soll die im letzten Jahr von BuchMarkt ausgeschriebeneHotlist der unabhängigen Verlage ausgebaut werden. Am Ende soll eine Bestenliste in den Kategorien Belletristik und Sachbuch erstellt werden. Gesucht werden 200 unabhängige Buchhandlungen, die entsprechende Titel empfehlen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.