Ihre Vorgängerin Barbara Blaha verlässt das Unternehmen, um sich mit einer Agentur selbständig zu machen Brandstätter: Eva Konzett wird neue Programmleiterin im Sachbuch

Eva Konzett

Eva Konzett übernimmt per 1. Juli 2019 die Leitung der Programmbereiche „Wissen & Entdecken“ sowie „Kunst & Leben“ im Brandstätter Verlag. In dieser Position ist sie für die Sachbuchsparte sowie das Kunstbuchprogramm des Verlags verantwortlich.

Konzett folgt auf Barbara Blaha, die bei Brandstätter seit 2014 für das Sachbuch und seit 2018 für das Segment „Kunst & Leben“ verantwortlich zeichnete. Blaha hat das Unternehmen Anfang März 2019 verlassen, um sich mit einer Agentur selbständig zu machen.

Eva Konzett studierte Romanistik und Vergleichende Literaturwissenschaften in Wien und Cluj-Napoca (Rumänien). Sie begann ihre journalistische Laufbahn als Redakteurin beim Wirtschaftsblatt, wechselte dann zur Zeitschrift DATUM. Als freie Journalistin schrieb sie u. a. für die FAZ, Zeit online und Profil. Für ihre Texte wurde sie mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik. Seit Februar 2019 ist sie Redakteurin bei der Wochenzeitung Falter.

Verleger Nikolaus Brandstätter: „Eva Konzett hat ein besonderes Gespür für relevante Themen. Das hat sie als Journalistin und Chefin vom Dienst unter Beweis gestellt. Ich freue mich sehr, dass wir Eva Konzett für diese Position gewinnen konnten. Sie wird unser Sachbuchprogramm mit frischen Ideen und neuen Impulsen für gesellschaftliche Debatten konsequent weiterentwickeln.“

„Geschichten zu erzählen und erzählt zu bekommen liegt dem Menschen im Blut. Ich freue mich darauf, dies in Zukunft auf der großen Bühne Buch tun zu dürfen“, so Eva Konzett.

Brandstätter verabschiedet sich von Barbara Blaha: „Ich möchte mich an dieser Stelle für ihr Engagement und die erfolgreichen Jahre bedanken, in denen sie das Sachbuch bei Brandstätter ausgebaut und für Autorinnen und Autoren eine verlässliche Heimat geschaffen hat. Für ihre neuen Aufgaben wünsche ich ihr alles Gute.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.