Anja Bergmann im Sonntagsgespräch über ein ... …. Branchentreffen der besonderen Art

Anja Bergmann: “Ziel des Treffens ist in erster Linie das Kennenlernen und der Austausch” (c) Werner Gabriel

Am  12./13. April soll es in Köln zu einem Branchentrefffen der besonderen Art kommen. Wie es zu diesem französisch-deutschem Verlagsaustausch kam und was die Teilnehmer erwartet: Das was Anlass für Fragen an Anja Bergmann, die Regionaldirektorin des Börsenvereins für NRW:

Welche Idee steckt denn hinter diesem Treffen?

Der französische Kollegenverband bekam von seinen Mitgliedern den Auftrag, den Kontakt und den Austausch in die Partnerregion zu stärken. Daraus ist die Verlegerreise nach NRW entstanden. Der Kontakt zum Verlegerverband „éditeurs Hauts-de-France“ wurde uns über die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen vermittelt. Die kennen uns als Partner für Verlage in NRW und haben uns zusammen gebracht.

Was erwartet die Teilnehmer?

Wir organisieren einen Rundgang zu Kölner Buchhandlungen und moderieren am Folgetag den Austausch, der im Foyer des Bastei Lübbe Verlags stattfinden wird. Die Gäste aus Frankreich möchten gerne mehr über die Distribution im deutschen Buchmarkt wissen, die Einrichtung eines Barsortimentes ist dort unbekannt. Im Vordergrund soll aber natürlich der Austausch unter den Verlagen stehen, die eins-zu-eins-Gespräche. Zum einen für den klassischen Blick über den Tellerrand, zum anderen aber natürlich auch ganz handfest geschäftlich.

Mit welcher Zielgruppe rechnen Sie?

Ob Verleger, Lektor oder Mitarbeiter in den Lizenzabteilungen – alle interessierten Verlagskollegen sind herzlich eingeladen.

Und Ihre Rolle als Landesvernband dabei?

Für uns als Verband kommt eine weitere Komponente hinzu. Wir konnten mit diesem Projekt im Wirtschaftsministerium landen, Ministerialdirektor Karl-Uwe Bütow wird uns begrüßen. Das Ministerium lädt im Anschluss zu einem kleinen Imbiss.

Das ist ungewöhnlich …

… ja, es kommt nicht oft vor, dass sich die Abteilung Innovation und Märkte, zu der auch das für Verlage zuständige Referat Kreativwirtschaft, Medienwirtschaft, kreative Netzwerke gehört, für uns interessiert – das müssen wir nutzen und dafür brauchen wir die Unterstützung der Mitglieder!

Was ist das Ziel?

Ziel des Treffens ist in erster Linie das Kennenlernen und der Austausch. Und natürlich, was können wir gegenseitig voneinander lernen.

Ist denn dieVerlagslandschaft in Frankreich und Deutschland  so grundlegend verschieden?

Nein das nicht, aber in vielen Bereichen wird anders gearbeitet. In Frankreich gibt es zum Beispiel eine staatliche Verlagsförderung, in Deutschland durch den Zwischenbuchhandel eine viel stärkere Vernetzung zum Sortiment. Hier ist das Ziel des Treffens, Erfahrungen auszutauschen und die Arbeitsweisen des jeweils anderen kennenzulernen. Daneben stehen natürlich der persönliche Austausch, das Netzwerken und neue Kontakte im Vordergrund.

Ihre Hoffnung dabei?

Nach dem Englischen werden die meisten Titel in Deutschland aus dem Französischen übersetzt – vielleicht ergibt sich der ein oder andere Kontakt für eine neue Übersetzung.

Was erwarten Sie von den Teilnehmern?
Interesse und Neugier für die jeweiligen Kollegen. In persönlichen Gesprächen ergeben sich häufig neue Ideen. Hier bieten wir als Verband nur die Plattform und können zum Austausch anregen.

Und wie ist die Resonanz bisher?

Wir haben ja gerade erst losgelegt, trotzdem haben wir bereits einige Anmeldungen, aber es könnten natürlich immer mehr sein. Auch wenn es im Verlag bisher keine Berührungspunkte zu französischer Literatur gibt, lohnt sich der Blick über den Tellerrand. Und vielleicht ergeben sich neue Projekte.

Meine Barriere wäre das Sprachproblem…

Natürlich sind französisch-Kenntnisse hilfreich, aber absolut nicht zwingend. Die französischen Kollegen können englisch und die Vorträge werden übersetzt. Dann gibt es bei fachlichen Fragen auch keine Schwierigkeiten.

Die Fragen stellte Christian von Zittwitz

Geplantes Programm: Verlage aus den Bereichen Kinderbuch, Belletristik, Sachbuch und Kunstbuch werden anreisen, um sich am Donnerstagnachmittag (12. April) mit KollegIinnen aus Deutschland auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Über diesen Rahmen hinaus wird Céline Telliez von der Association des éditeurs Hauts-de-France Verlage auch aus anderen Fachgebieten vorstellen.

Am Freitag, 13. April, Treffen im Verlagshaus von Bastei-Lübbe, um den fachlichen Austausch voranzutreiben.
Stefan Könemann, Geschäftsführer des Barsortiments Könemann, wird die Arbeitsweise der Barsortimente vorstellen, da eine solche Institution in Frankreich unbekannt ist. Wir werden von den französischen Partnern einen Vortrag über die Verlagsunterstützung in Frankreich hören. Im Rahmen der Diskussion über die Förderung unabhängiger Verlage in Deutschland ist das ein höchst aktuelles Thema.

Kontakt: www.buchnrw.de

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.