Umsätze inliegen insgesamt 2,7 Prozent unter denen des Vorjahresmonats Branchenmonitor Buch im September: Absatzrückgänge trüben die Bilanz im Sommermonat

Im August 2017 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt zusammen genommen 2,7 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Das meldet heute der Branchen-Monitor BUCH des Börsenvereins. Der Absatz – also die Zahl verkaufter Exemplare – ging um 5,0 Prozent zurück. Kumuliert liegt der Jahresumsatz nun bei minus 0,4 Prozent. Mit im Schnitt 12,97 Euro gaben die Käufer zwar 2,3 Prozent mehr pro Buch aus als in den ersten acht Monaten des Jahres 2016, der Absatz ging in diesem Zeitraum aber um 2,7 Prozent zurück.

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim gesonderten Blick auf den Sortimentsbuchhandel: Hier ging der Umsatz (Barverkauf) im Vergleich zum August des Vorjahres um 3,7 Prozent zurück, der Absatz sank um 6,3 Prozent – bei gleicher Anzahl an Verkaufstagen. Damit liegt das Sortiment im Jahresergebnis aktuell bei einem Umsatzminus von 1,7 Prozent.

Bei den Editionsformen konnten im August einzig die Kalender das Niveau des Vorjahresmonats halten (alle Vertriebswege). Hardcover/Softcover verzeichnen ein Minus von 0,9 Prozent, der Umsatz mit Taschenbüchern ging sogar um 6,3 Prozent zurück. Die physischen Hörbuch-Umsätze waren um 6,0 Prozent rückläufig und Karten/Globen mussten einen Umsatz-Rückgang von 13,0 Prozent hinnehmen. Blickt man auf das bisherige Gesamtjahr, so können neben den Kalendern (plus 9,0 Prozent) bisher nur die Hardcover/Softcover (plus 0,7 Prozent) eine positive Entwicklung vorweisen.

Im Hinblick auf die Warengruppen fällt die Bilanz durchwachsen aus. Die Belletristik verzeichnet im Vergleich zum August des Vorjahres ein Umsatzminus von 1,7 Prozent, die Kinder- und Jugendbücher müssen mit einem Minus von 6,5 Prozent noch mehr Federn lassen. Meistverkauftes Kinder- und Jugendbuch ist dabei wie in den Vormonaten Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher (cbt). Der Umsatz mit Reiseliteratur liegt um 7,2 Prozent unter dem des Vorjahresmonats, während der Umsatz mit Ratgebern um 4,4 Prozent zurückging. Dennoch gibt es bei den Warengruppen auch Lichtblicke: Die Wissenschaften konnten erneut zulegen – Geisteswissenschaften, Kunst, Musik um 0,8 Prozent, Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik um 1,0 Prozent und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft sogar um 3,3 Prozent. Auch das Sachbuch sorgte mit einem Plus von 3,6 Prozent für Sonnenschein. Meistverkaufter Titel war hier der im August erschienene Duden – Die deutsche Rechtschreibung (Duden Verlag).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.