Börsenverein Börsenvereins-Projekt „Volltextsuche online“ startet ab sofort

Die Entscheidung ist gefallen: Die MVB Marketing und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, eine Tochtergesellschaft des Börsenvereins, startet ab sofort das Projekt „Volltextsuche online“. Das haben der Aufsichtsrat der Börsenvereins-Beteiligungsgesellschaft (BBG) und der Vorstand des Verbands am Rande der Buchhändlertage in Berlin entschieden.

„Das Projekt der deutschen Buchbranche ist zukunftsweisend, denn wir öffnen uns damit auch international“, sagte Dr. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. „Entscheidend ist das Thema Schnelligkeit. Deshalb ist jetzt die gesamte Branche aufgefordert, sich an dem Projekt zu beteiligen.“ Auf der Frankfurter Buchmesse 2006 soll der Prototyp vorgestellt werden. Die Kosten des Projektes werden nach Kalkulation der MVB unter einer Million Euro liegen.

Aufsichtsrat und Vorstand planen, die bereits bestehende technische Plattform der beiden Holtzbrinck-Tochterunternehmen hgv publishing services (Hamburg) und MPS Technologies (Delhi) für die Realisierung des Projektes zu nutzen und als Standard-Plattform für die gesamte Branche zu erweitern. „Wir gehen davon aus, dass die notwendigen finanziellen und technischen Details sehr kurzfristig mit dem Dienstleister geklärt werden können“, so Honnefelder. Zuvor sind in einem Ausschreibungsprozess über 20 Angebote geprüft worden.

Durch „Volltextsuche online“ kann dann künftig weltweit von außen auf digitale Inhalte zugegriffen werden, die Kontrolle über die Texte behalten bei dieser Lösung die Verlage. Damit werden die Inhalte der deutschen Literatur als Volltextdateien verfügbar. Über ein gemeinsames Netzwerk bekommen Suchmaschinenbetreiber die Möglichkeit, die Volltexte der Bücher zu durchsuchen und für die Kunden findbar zu machen. Wesentliches Ziel des Projektes ist es, die Rechte der Autoren und Verleger aus den Werken auch auf elektronischer Ebene zu sichern. Gleichzeitig wird es allen Verlagen ermöglicht, an einem solchen System teilzunehmen. Mit diesem Schritt bereitet der deutsche Buchhandel die technische und juristische Grundlage dafür, dass Buchinhalte in Zukunft in elektronischer Form verfügbar und handelbar werden.

Verlage können sich für das Projekt „Volltextsuche online“ anmelden unter der E-Mail-Adresse: coaching@boev.de.
Informationen über das Projekt „Volltextsuche online“ gibt Kurt Hammes, Leiter Elektronisches Publizieren in der MVB, Telefon 069 / 1306-540, E-Mail: k.hammes@mvb-online.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.