Verlage „Books at Berlinale“: Zwölf neue Romane suchen Produzenten

Am 14. Februar gibt es bei Books at Berlinale für Filmproduzenten zwölf neue Stoffe für Literaturverfilmungen zu entdecken. Die ausgewählten Romane werden bei einem Pitching im Rahmen des „Berlinale Co-Production Market“ vorgestellt.

Beim anschließenden Get-Together können die geladenen Produzenten direkt nach der Präsentation der Bücher mit den renommierten Verlagsvertretern und Literaturagentnen, die die Filmrechte besitzen, ins Gespräch kommen. Sie können Kontakte zur internationalen Buchwelt aufbauen und pflegen oder möglicherweise sogar gleich über Optionen für Filmrechte der ausgewählten Bücher verhandeln.

Filmproduzenten, die im Bereich Literaturverfilmungen aktiv sind oder sein möchten, können sich ebenso wie Verlage und Literaturagenten noch bis zum 8. Februar unter books@berlinale.de für die Teilnahme an der Veranstaltung anmelden. „Books at Berlinale“ findet im Abgeordnetenhaus von Berlin tatt.

Insgesamt wurden rund 130 Stoffe aus über 30 Ländern für das Programm eingereicht. Die zwölf Bücher der diesjährigen Auswahl kommen von Verlagen und Agenturen aus Belgien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen und der Schweiz.

Die folgenden Stoffe sind für „Books at Berlinale” 2017 ausgewählt worden:

Elefant“ / Elephant (Martin Suter), Diogenes Verlag, Schweiz

Never Be Sad Again (Baptiste Beaulieu), Éditions Fayard, Frankreich

The Boy (Marcus Malte), Éditions Zulma, Frankreich

Ein mögliches Leben / „One possible life (Hannes Köhler), Elisabeth Ruge Agentur, Deutschland

The Mascoteers: Enter the Zebra (Rollo de Walden), Kaiken Publishing, Finnland

Der letzte Granatapfel / The Last Pomegranate (Bachtyar Ali), Literarische Agentur Mertin, Deutschland

The History of Bees (Maja Lunde), Norse Code Agency, Norwegen

Berlin – Fires of Tegel (Fabio Geda & Marco Magnone), Oetinger Filmrechte-Agentur, Deutschland

The Ditch (Herman Koch), Shared Stories, Niederlande

We Own the Sky (Luke Allnutt), The Artists Partnership, Großbritannien

The Remnant (Rafael Cardoso), Villas-Boas & Moss Literary Agency, Brasilien

The Joyce Girl (Annabel Abbs), Zeitgeist Literary Agency, Belgien

Bereits seit 2006 wird „Books at Berlinale“ von der Berlinale in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse organisiert. „Mit ‚Books at Berlinale‘ konnten wir gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse eine Veranstaltung mit einem großen Netzwerk schaffen, das die Zusammenarbeit im Bereich von Literaturadaptionen, die einen wichtigen Teil der Filmproduktionen ausmachen, fördert“, so Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.