Verlage Bonnier jetzt auch an Bord bei Skoobe

Mit der Bonnier Media Deutschland GmbH sind neben der Verlagsgruppe Random House und Holtzbrinck nun die drei größten Verlagsgruppen Deutschlands bei der eBook-Flatrate Skoobe vertreten.

Die schwedische Bonnier-Gruppe ist in 14 Ländern aktiv. Die deutsche Tochter der Gruppe bietet mit Piper, den Ullstein Buchverlagen, dem Berlin Verlag sowie Carlsen und Thienemann-Esslinger im Kinder-und Jugendbuchbereich ein attraktives Portfolio mit Bestsellern wie Darm mit Charme von Giulia Enders oder die Twilight-Serie von Stephenie Meyer. Ab der Buchmesse verstärkt Bonnier das Sortiment von Skoobe, dessen Katalog aktuell mehr als 175.000 Titel umfasst.

Die Zusammenarbeit mit namhaften Verlagen wie Aufbau, C.H. Beck, Lübbe und Hanser ist der Kern der eBook-Flatrate Skoobe und macht sie zu einem hochqualitativen Angebot, das in dieser Form einzigartig ist. Mit den Gesellschaftern Random House und Holtzbrinck hat Skoobe seine Wurzeln in der Verlagsbranche und mit mehr als 1.600 Verlagen starke Partner an seiner Seite. Dies sichert ein hochwertiges und nachhaltiges Angebot, von dem neben den Lesern auch Autoren und Verlage profitieren: für 58% der Skoobe-Nutzer ist das Lesen an sich wichtiger geworden. Erstens sie entdecken neue Bücher und Autoren und 75% der Leser wählen Bücher, für die sie sich ohne die App nicht entschieden hätten. Zweitens bietet die Experimentierfreude der Nutzer und eine gesteigerte Beschäftigung mit Büchern für Verlage und Autoren klare Chancen, neue Leser zu erreichen.

Wer die Skoobe-App nutzt, kann unbegrenzt lesen – zu einem monatlichen Festpreis. Die Basis bildet eine monatliche Flatrate. Mehr als 175.000 Bücher von mehr als 1.600 Verlagen bieten derzeit dafür die Grundlage. Kunden können eBooks über die Skoobe-App auf vielen Endgeräten nutzen. Im Namen Skoobe steckt das Wort eBooks rückwärts gelesen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.