Offener Brief von Osiander: Wir brauchen neue Antworten auf den Strukturwandel

Mit einem offenen Brief haben sich Hermann-Arndt Riethmüller und sein Bruder
Heinrich Riethmüller (Osiandersche Buchhandlung) in die Diskussion um eine Fusion ihres Landesverbandes nmit dem Hauptverband eingeschaltet. Ein kontroverses Thema [mehr…], das kommende Woche auch in NRW auf der Tagesordnung steht.

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir wenden uns mit diesem Offenen Brief an Sie, weil wir Sie um Unterstützung für den Beschlussantrag bitten wollen, über den am 28. Mai 2011 auf der von uns initiierten Hauptversammlung bei KNV in Vaihingen abgestimmt wird.
Im Jahr 2007 hat der Landesverband Baden-Württemberg mit einer aufwendigen Satzungsänderung seine Selbständigkeit aufgegeben und ist seitdem “eine rechtlich selbständige, regionale Untergliederung des Gesamtvereins Börsenverein” (§ 1 der Satzung).

Was bringt uns Mitgliedern diese zusätzliche Mitgliedschaft im nur noch rechtlich selbständigen Landesverband an Mehrwert gegenüber der Mitgliedschaft im Börsenverein? Die wichtigsten Argumente: regionale Komponente, Vertretung gegenüber der Landespolitik, eigenständiges Profil des Landesverbandes, Kontrolle der Arbeit des Börsenvereins durch den Vorstand des Landesverbands.

Dafür werden die Mitglieder des Landesverbandes mit mindestens 220 € jährlich zur Kasse gebeten. Im Schnitt sind es pro Mitglied knapp 700 € und immer 2/3 des Börsenvereinsbeitrags, der zusätzlich anfällt. Insgesamt haben die rund 930 Mitglieder im Jahr 2009 an den Landesverband knapp 648.000 € abgeführt. Die von der letzten Hauptversammlung berufene Strukturkommission, die zunächst vom Vorstand abgelehnt worden war, hat die finanzielle Situation des Verbandes untersucht. Ihre von der Hauptversammlung gestellte Aufgabe: Eine spürbare Senkung der Mitgliedsbeiträge. Inzwischen hat die Strukturkommission ihre Arbeit beendet und Ihnen zwei unterschiedliche Modelle vorgelegt. Der Vorstand meint, dass eine Verschlankung des Verbandes und eine Reduzierung des Mitglieder-Services ab 2012 zu einer Beitragsreduzierung um 10% führen könne; für uns ist das eine Rechnung, die angesichts der Fakten nicht aufgehen kann.

Das Fazit bei nüchterner Betrachtung: Angesichts des Mitgliederschwunds ist eine Beitragssenkung nicht zu finanzieren. Wir müssen nicht nur in unseren Buchhandlungen und Verlagen, sondern auch in unserem Verband neue Antworten auf den Strukturwandel finden. Für uns ist nach der Satzungsänderung von 2007 der nächste folgerichtige Schritt die vollständige Integration in den Börsenverein.

Die Alternative besteht nicht darin, ob der Landesverband aufgelöst wird oder nicht. Die Alternativen lauten:

Vorstandsmodell: Verschlankung, Service-Rückgang, Kaputt-Sparen. Über 50% der Mitgliedsbeiträge verschwinden im Nirwana der Verwaltungsbürokratie, die vor allem sich selbst verwaltet. Für regionale Aktivitäten und für den Ausbau des Mitglieder-Services fehlt das Geld.

Integrationsmodell: Vollständige Integration in den Hauptverband heißt Abschaffung der Verbandsbürokratie (ein Beispiel: 41 ehrenamtliche Funktionen übersteigen bei weiten die durchschnittlichen Teilnehmer an Hauptversammlungen). Das Einsparpotential beträgt mindestens 270.000 €, das sind 42% des Beitragsaufkommens. Dieses Geld kann für verstärkte regionale Aktivitäten, für Verbesserung des Mitglieder-Services und für eine spürbare Senkung der Mitgliedsbeiträge verwandt werden.

Am 28. Mai haben Sie auf der Hauptversammlung des Landesverbandes die Chance, Ihre Interessen zu artikulieren und über Ihre Mitgliedsbeiträge zu entscheiden.

Wir wollen eine offene und lebendige Diskussion, und wir suchen Mitstreiter für die Hauptversammlung. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Aufmerksamkeit und aktive Mitarbeit:

Senden Sie uns Ihre Meinung, gerne auch eine konträre

lassen Sie sich weiter informieren – wir beantworten gerne Ihre Fragen;

melden Sie sich, wenn Sie uns auf der Hauptversammlung unterstützen wollen.

Mailen Sie oder faxen Sie uns – wir danken Ihnen im voraus für Ihr Engagement!

Mit freundlichen Grüßen

Hermann-Arndt Riethmüller
Heinrich Riethmüller
Fax: 07071 / 9201 9120
har@osiander.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.