Offener Brief von BASTA an den Börsenverein und seine Mitglieder

In einem heute publizierten Offenen Brief schreibt das BASTA-Team:

Betreff: Frankfurter Helden entzaubert!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
was stimmt den nun? Haben Dr.Heker, Dr.Schön und Peter Schuck in den letzten 2 Jahren Börsenverein und Buchhändlervereinigung (MVB) zu einem modernen, dienstleistungbereiten und schlanken Verband + Holding umstrukturiert ? Oder wird die Buchhändlervereinigung/MVB = Börsenblatt, Buchjournal, Bücherscheck, VLB und Werbemittel „systematisch zerlegt, beziehungsweise zerschlagen“. Sind das Unternehmen und seine Mitarbeiter/innen im absoluten Stimmungstief, wie der Betriebsrat in seinem gestern verbreiteten Rundschreiben [mehr…] darlegt ?

Hat der Vorstand seine hehren Absichten bei Amtsantritt vergessen ?
Frage an Frau Dr.Bettina Preiss im Börsenblatt vom 18.6.2001: Was ist Ihr oberstes Ziel im Vorstand?
Preiss: „Dass eine solche Krise, wie wir sie derzeit erleben, kein zweites Mal eintritt. Die Entscheidungsstrukturen bei Börsenverein und Buchhändler-Vereinigung müssen transparenter werden. Weitere wichtige Themen sind für mich die Zukunft des VLB und die Entwicklung beim »BuchJournal«. Hier will ich sehr genau beobachten, ob der Relaunch im Herbst funktioniert.“
Weitere Fragen und Antworten unter http://www.ba-sta.de/vorstand.htm

Ist es richtig, das derzeit in Frankfurt viele der in der Vergangenheit erreichten Standards für die Mitglieder bei der jetzt praktizierten Unternehmenspolitik über kurz oder lang an die Wand gefahren werden ?
Geht es hier noch um die Interessen von Mitgliedern und von wem werden sie wahrgenommen ?
Haben die Landesverbände und vor allem deren Vorstände diesem Treiben tatenlos zugesehen?
Können wir überhaupt noch Einhalt gebieten, in dem wir Mitglieder unsere Vorstände in den Landesverbänden auffordern, hier ganz dringend tätig zu werden und die anstehenden Verträge erst dann zu unterschreiben, wenn gewährleistet ist, dass die geplanten Veränderungen den Mitgliedern zum Vorteil gereichen ?

Alles Fragen, die Sie und wir alle als Mitglieder dringend stellen sollten, es sei denn es ist uns egal und die „innere Kündigung“ hat schon stattgefunden.

Schauen in den nächsten beiden Tage nach Frankfurt. Dort treffen sich Landesverbände und Börsenverein zu getrennten und gemeinsamen Sitzungen. Wir hoffen sehr, dass dort den hehren Worten endlich Taten folgen und dass das Rundschreiben des Betriebsrates ernst genommen wird.
Nicht der Betriebrat ist Schuld, weil er dieses Rundschreiben verfasst hat, Geschäftsleitung und Kontrollorgane tragen die Verantwortung !

Wir freuen uns über Ihre Meinung unter basta@deutscher-buchhandel.de
Eine gute Woche wünscht Ihnen das BASTA-TEAM
URSULA V. BESTENBOSTEL
MICHAEL KÜRSCHNER
ILONA REHME
MANFRED QUEISSER

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.