Zahl der Käufer nimmt zu: Neue Kinder- und Jugendbuchstudie von Börsenverein und avj

Auf der Frankfurter Buchmesse wurde sie vorgestellt, jetzt ist sie lieferbar: die neue Kinder- und Jugendbuchstudie „Marktentwicklung, Kaufverhalten, Konsumentenstrukturen und -einstellungen“, die zum dritten Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj) herausgegeben wird.

Laut Studie ist die Zahl der Käufer von Kinder- und Jugendbüchern von 14,1 Millionen im Jahr 2011 auf 14,3 Millionen im Jahr 2012 gestiegen. Und: Die Zahl der männlichen Käufer und Leser nimmt zu. Zwar sind sie noch in der Minderzahl, aber ihr Anteil stieg von 33 Prozent in 2009 auf 36 Prozent in 2012. Besonders stark ist diese Steigerung bei den 10- bis 15-Jährigen.

Am liebsten eingekauft werden Kinder- und Jugendbücher nach wie vor in der Buchhandlung vor Ort. Mit 66 Prozent in 2012 konnte das Sortiment vier Prozentpunkte gegenüber der letzten Befragung gut machen. Trotz der steigenden Käuferzahlen wird im Schnitt weniger Geld für weniger Bücher ausgegeben: Der Umsatz war 2012 leicht rückläufig und lag bei 573,4 Mio. Euro (580,5 Mio. Euro in 2011).

Für die Erhebung werden Konsumenten nach ihrem Kaufverhalten und ihren Einstellungen zum Thema Kinder- und Jugendbuch befragt. Die Studie wird alle drei Jahre durchgeführt und erscheint als E-Book im PDF-Format www.libreka.de/9783765732843. Für Mitglieder des Börsenvereins steht die Studie im Mitgliederbereich „Mein Börsenverein“ unter http://boersenverein.de/kinderjugendbuchstudie kostenfrei zum Download bereit. Die Mitglieder der avj bekommen die Studie von der Geschäftsstelle zugesandt.

Kinder- und Jugendbücher 2013. Marktentwicklung, Kaufverhalten, Konsumentenstrukturen und -einstellungen, Herausgeber: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V., Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-7657-3284-3, Format: PDF, 90 Seiten, Preis: 50,00 Euro (brutto).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.