Trotz Online-Angeboten: Reisende kaufen bevorzugt Print-Reiseführer

Eine bundesweite Studie hat ergeben, dass Reisende in der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen bevorzugt Print-Reiseführer kaufen. In dem Szenario zeigten sich folgende Präferenzen:

• Print bietet als Reiseinformationsmedium grundsätzlich den höchsten Nutzen
• Für Informationen zu Hotels & Unterkunft dominiert das Internet in der Reisephase Planung/Buchung ähnlich deutlich wie ansonsten das Printmedium
• Mobile Apps rangieren überwiegend auf Platz drei, nur für den Content Hotels & Unterkunft in der Reisephase vor Ort liegen sie auf Platz zwei hinter Print

Für Stephanie Mair-Huydts, Verlegerin und Sprecherin der Geschäftsführung von Mairdumont, stellt sich das mit Spannung erwartete Ergebnis der Studie so dar: „Unser Ansatz wird durch die Studie bestätigt: 1. Alle Medien werden genutzt, und zwar alle mehr als früher. Es findet kein „entweder – oder“ statt. 2. Der gedruckte Reiseführer ist nach wie vor das vom Nutzer vor Ort bevorzugte Medium, auch wenn er mehr kostet als die anderen Angebote. Mairdumont bietet Reiseinformationen in allen Medienformate an. Viele Investitionen der Mediengruppe gehen dabei in das ständige Optimieren der Marken-Serien mit ihrem Qualitätsversprechen.“

Okke Schlüter, Professor an der Hochschule der Medien in Stuttgart und Mitorganisator der Studie, zieht folgendes Fazit: „Die Ergebnisse zeigen, dass Kunden beginnen, die Vorteile einzelner Medienformate differenziert wahrzunehmen. Verlage können attraktive Innovationen kreieren, wenn sie die Vorteile der verschiedenen Medien kombinieren.“

Durchgeführt wurde die Studie von der Initiative Books in Action in Kooperation mit Uta Bösch Consulting und Prof. Dr. Okke Schlüter von der Hochschule der Medien Stuttgart. Partner der Untersuchung ist das Forum Zukunft des Börsenvereins.

Die Studie zu Medienpräferenzen im Reiseinformationsbereich wurde sowohl Online, am Point of Sale sowie auch in Form von qualitativen Experteninterviews im Verlag und Buchhandel aller Warengruppen durchgeführt. Befragt wurden dazu von November 2013 bis Januar 2014 über 1000 Probanden. Es wurde untersucht, in welchen Phasen des Reisezyklus (Inspirationsphase, Planung/Buchung, vor Ort), welche Inhalte (Sehenswürdigkeiten, Hotels & Unterkunft, Essen & Trinken) auf welchen Medien (Print, Internet, Mobile Apps) genutzt werden. Die Probanden wählten jeweils die bevorzugte Merkmalskombination und den jeweils attraktivsten Preis aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.