Landesverband Nordrhein-Westfalen mit drastischem Sparprogramm: Mitgliederzeitschrift wird eingestellt, Zuschuss für Fachlehrer wird gestrichen

Gestern noch hat der Landesverband Nordrhein-Westfalen fröhlich die Einweihung der neuen (billigeren, wie betont wird) Geschäftsräume mit Gästen aus der Branche und anderer Verbände gefeiert. Abends aber hat man den Fachlehrern des Landes NRW eine Hiobsbotschaft mitteilen müssen: Die nicht unerheblichen Zuschüsse an sie werden künftig gestrichen. Denn man hat sich ein drastisches Sparprogramm verordnet, um mit den sinkenden Einnahmen fertig zu werden. Genaueres ist eben durch eine Rundmail an die Mitglieder bekannt geworden.

Schmerzhafter aber ist wohl die Entlassung einer Mitarbeiterin: Mit sofortiger Wirkung wird die Mitgliederzeitschrift Buch NRW eingestellt. Die Mitglieder werden mit einem monatlichen E-Mail-Newsletter informiert, die wenigen Ansprechpartner, die auf diesem Wege nicht erreicht werden können, erhalten künftig eine einfache Papierform per Fax oder Briefpost.

Die Stelle der zuständigen Redakteurin entfällt also, ihre anderen Aufgaben sollen ohne Lohnausgleich auf die anderen Mitarbeiter der Geschäftsstelle verteilt werden.

Und: Die Höhe der Zuschüsse, die seit Jahren freiwillig an nebenamtliche Fachlehrer gezahlt wurden, werden ab 1.4. 2005 um 50% reduziert, und zum 1.4. 2006 völlig eingestellt.

LV-Vorstandsvorsitzender Stefan Könemann hat sich mit seinen Kollegen diese Schritte “nicht leicht gemacht” – aber jetzt sagt er: “Wir sind stolz auf unser Sparmodell.”

Mehr im Newsletter des Verbandes unter: www.buchnrw.de/display.php?text_id=328

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.