Stefan Könemann stellt Ergebnisse der Logistikumfrage 2013 vor

Stefan Könemann

Nur etwa ein Drittel der angemeldeten Teilnehmer kamen zur Fachgruppenversammlung Zwischenbuchhandel, stellte Stefan Könemann (Foto) eingangs der Versammlung vor. Er informierte darüber, dass der MVB bis zur Frankfurter Buchmesse die technischen Voraussetzungen für eine weitere Verbesserung der Warengruppensystematik bereitstellen will.

Höhepunkt der Veranstaltung: Vorstellung der Logistikumfrage. 2011 und 2012 gab es 11 Teilnehmer mit einem Gesamtumsatzvolumen von 2,3 (2011: 2,4) Mio. Euro – pro Teilnehmer also etwa 217 Millionen Euro.

Kaum Verschiebungen in der Kundenstruktur, der Großhandel hat ein wenig nachgegeben, die Nebenmärkte sind leicht angestiegen, Online- und Versandhandel zeigen deutliche Zuwächse.

Problematisch ist die mit 8 Prozent unverändert hohe Remissionsquote – hier hat sich nicht viel verändert. Auch zeigt die Umfrage: Bündelungseffekte schlagen zu wenig zu Buche.

“Verwunderlich” findet Könemann vor allem die Bestellstruktur: Nur 76,3 Prozent erfolgten auf dem sicheren, also elektronischen Wege. Zugenommen haben manuelle Bestellungen, z.B. auf dem Faxwege. Für den “klassischen Papierweg” schlägt ein sattes Prozent mehr zu Buche.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.