Zwischenbuchhandel Börsenverein begrüßt, dass Insolvenzverwalter mehr Kompetenz bekommt

Heinrich Riethmüller, der Vorsteher des Börsenvereins, begrüßt den heutigen Beschluss, den vorläufigen Insolvenzverwalter von KNV zum starken Insolvenzverwalter zu bestellen:

„Die Insolvenz der KNV Gruppe beschäftigt die Branche anhaltend. Viele Verlage und Buchhandlungen sind verunsichert und benötigen dringend Klarheit und Unterstützung. Wir stehen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter und den anderen Beteiligten in Kontakt.

Wir begrüßen es sehr, dass der vorläufige Insolvenzverwalter eine Ausweitung seiner Kompetenzen beim Amtsgericht erwirken konnte. Damit kann der Insolvenzverwalter praktisch garantieren, dass Verlage und Verlagsauslieferungen für ihre ab jetzt verkaufte und gelieferte Ware bezahlt werden. Wir sind zuversichtlich, dass dadurch Klarheit für die Lieferanten hergestellt und die Lieferkette wieder komplett sichergestellt werden kann. Vom Insolvenzverwalter erwarten wir nun, dass er und die Beteiligten alles in ihrer Macht stehende tun, um den Betrieb und Bestand dieses für den Buchmarkt wichtigen Unternehmens zu sichern.

Wir werden unsere Mitglieder weiterhin umfassend informieren und begleiten. In Kürze erhalten sie einen Leitfaden mit Antworten auf die wichtigsten Fragen. Eine externe rechtliche Beratung im Einzelfall kann das allerdings nicht ersetzen. Die vor uns liegende Zeit kann wirtschaftlich angespannt werden, aber es gilt jetzt vor allem, ruhig und besonnen zu bleiben. Als Branche sollten wir weiterhin zusammenstehen und diese Situation bedacht und im Schulterschluss angehen.“

 

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar zu B.M. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.