LesArt zeigt Originale zu der Künstlerausgabe von Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ aus dem Thienemann Verlag Bilder von Sebastian Meschenmoser in Berlin

Gestern Nachmittag wurde die Ausstellung „Die unendliche Geschichte -Originale von Sebastian Meschenmoser zum Klassiker von Michael Ende“ im Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur LesArt eröffnet.

In Berlin ist die Ausstellung bis zum 12. November zu sehen

Im November wäre Michael Ende 90 Jahre alt geworden, und sein Roman Die unendliche Geschichte feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Aus diesen Anlässen ist jetzt die illustrierte Jubiläumsausgabe des Buches im Thienemann Verlag erschienen. Der Berliner Künstler Sebastian Meschenmoser schuf dafür 50 großformatige Ölbilder und mehr als 100 Bleistiftzeichnungen. LesArt zeigt die Gemälde sowie eine Auswahl von Meschenmosers Zeichnungen und Skizzen. Darüber hinaus präsentiert die Ausstellung die Originalzeichungen (Aquarell und Buntstift) von Roswitha Quadflieg für die Erstausgabe von Die unendliche Geschichte aus dem Jahr 1979 – eine Leihgabe des Troisdorfer Bilderbuchmuseums Burg Wissem. Außerdem sind sämtliche Buchausgaben der Übersetzungen von „Die unendliche Geschichte sowie Originalbriefe von Michael Ende ausgestellt.

Wie immer bietet LesArt rund um die Ausstellung ein umfangreiches Begleitprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, darunter interaktive Führungen, Kreativwerkstätten und Fortbildungen. Ab 11. Oktober wird eine neue Hängung mit 13 bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gezeigten Gemälden präsentiert. Bei einer Midissage um 14 Uhr zeigen Jugendliche ihre Ergebnisse aus dem Projekt „Begegnung mit Phantásien“, das in Zusammenarbeit mit Sebastian Meschenmoser und Berliner Jugendkunstschulen durchgeführt wird. Zum Abschluss der Ausstellung am 12. November feiert LesArt im Rahmen einer Finissage den 90. Geburtstag von Michael Ende und den 39. Geburtstag von Sebastian Meschenmoser.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 12. November im Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur LesArt, Weinmeisterstraße 5, 10178 Berlin, www.lesart.org. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Samstag von 14 bis 18 Uhr. Zur Ausstellung hat LesArt einen Katalog herausgegeben, der kostenlos erhältlich ist.

Die Ausstellung mit Originalen von Sebastian Meschenmoser wandert anschließend weiter. Vom 4. Dezember 2019 bis 28. Februar 2020 ist sie in der Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden zu sehen (in Auswahl) und vom  8. März bis 14. Juni 2020 im Bilderbuchmuseum Burg Wissem in Troisdorf.

ml

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.