Die älteste Buchhandlung in Augsburg Bianca Kölbl und ihr Mann Dr. Stefan Müller-Kölbl übernehmen Schlosser’sche Buchhandlung

Bianca Kölbl und ihr Mann übernehmen Augsburgs älteste Buchhandlung

Nachdem es aus der eigenen Familie keine Nachfolger gibt, hatte sich Till Herwig (das hatten wir bereits gemeldet) entschlossen,  sein Unternehmen mit allen Buchhandlungen zu verkaufen. Dazu gehört seit 1993 auch die die älteste Buchhandlung in Augsburg: Die Schlosser’sche Buchhandlung wird  bald von Bianca Kölbl  (Foto) und ihrem Mann Dr. Stefan Müller-Kölbl übernommen.

Die Übergabe wird zum 1. September erfolgen, und mit diesem Schritt wird, was Till Herwig sichtlich am wichtigsten war, nicht nur die Zukunft der ältesten Buchhandlung in Augsburg (gegründet 1719) langfristig gesichert, sondern damit „auch sämtliche Arbeitsplätze“.  Bianca Kölbl und ihr Mann betreiben in München die Buchhandlung Biazza – Medienbeschaffung international.

Augsburgs älteste Buchhandlung außen ….

 

… und innen

Das  Buchhändler-Paar ist aber in Augsburg nicht neu. Anfang 2016 hatten sie schon die Schmidsche Buchhandlung in der Katharinengasse übernommen. Mit der Schlosser’schen können sie jetzt ihre Marktposition in Augsburg festigen und ausbauen.

Als Till Herwig 1993 die Schlosser’sche übernahm war sie ein Sanierungsfall. Seither wurden erhebliche Mittel investiert um diese traditionsreiche Buchhandlung inhaltlich und wirtschaftlich zu stabilisieren. Zusammen mit dem großen Engagement der langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Verzicht auf die restlichen Forderungen übergibt Herwig an das Ehepaar Kölbl nun ein schuldenfreies Unternehmen mit einer sehr guten Perspektive im anspruchsvollen Buchmarkt.

Till Herwig

 

Till Herwig ist sich sicher, dass diese Übergabe die beste aller denkbaren Lösungen darstellt um den Fortbestand der Schlosser’schen langfristig zu sichern: „Ich wünsche dem Ehepaar Kölbl und den Mitarbeitern von ganzem Herzen alles Gute und viel Erfolg mit dieser schönen Buchhandlung“. Das Ehepaar Kölbl pflichtet dem bei: „Wir wollen diese wunderbare Buchhandlung mit ihren tollen Mitarbeiterinnen gerne weiterführen, behutsam modernisieren und so auch ein Stück Augsburg erhalten“.
Die Schlosser’sche Buchhandlung wurde 1719 vom Kupferstecher Hans Martin Engelbrecht gegründet und ist damitdie älteste Buchhandlung in Augsburg. 1993 wurde sie von Herwig übernommen und vor der drohenden Insolvenz gerettet. Seither wurde sie als Tochterunternehmen geführt. Ende der neunziger Jahre wurde die Buchhandlung in der Annastraße komplett umgebaut und modernisiert. 2002 folgte der Umzug der Filiale an der Universität in das Gebäude der neuen juristischen Fakultät.

 



 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.