Auszeichnungen Berlin: Verleihung des 8.Internationalen Literaturpreises am 06. Juli

Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin verleiht zusammen mit der Stiftung Elementarteilchen am 06. Juli wieder den Internationalen Literaturpreis. Auch im 9. Preisjahr versammelt die Auszeichnung wieder herausragende Erzählliteratur in hervorragender Übersetzung aus allen Ländern der Welt. Ausgezeichnet wird ein Preisträger-Duo aus Autor und Übersetzer. Der Preis ist mit 35.000 Euro dotiert, 20.000 Euro erhält der Autor, 15.000 der Übersetzer.

Am 29. Mai wird die Shortlist bekannt gegeben, am 20. Juni das Preisträger-Duo. Insgesamt reichten 130 Verlage 136 Bücher ein, aus 29 Sprachen ins Deutsche übersetzt. Die am stärksten vertretene Sprache ist Englisch, danach folgen Übersetzungen aus dem Französischen, Niederländischen und Spanischen. Die Werke stammen von 50 Autorinnen und 86 Autoren, unter den 151 Übersetzer sind 91 Frauen und 60 Männer.

„Mit dem Internationalen Literaturpreis öffnen wir einen Raum, in dem sich Menschen und Gedanken außerhalb ihrer Ordnungen begegnen. Indem die Literatur mögliche, auch alternative Welten als Maßstab zur Beurteilung der Realität zur Verfügung stellt, erlaubt sie diese neu zu sehen und zu verhandeln“, so Bernd Scherer, Intendant HKW.

Mitglieder der Jury sind in diesem Jahr: Verena Auffermann, Jens Bisky, Frank Heibert, Jens Hillje, Michael Krüger, Marko Martin und Sabine Scholl.

Weitere Informationen unter www.hkw.de/literaturpreis

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.