Verlage Berlin: Suhrkamp-Buchpremiere im Monsieur Vuong

Ein großer Auftritt für Dat Vuong gestern Nachmittag in Berlin. In seinem Kult-Restaurant Monsieur Vuong stellte der gebürtige Vietnamese Monsieur Vuong. Das Kochbuch vor, das jetzt im Suhrkamp Verlag erschienen ist.

monsieur-vuong
Dat Vuong, Ursula Heinzelmann, Susanne Gretter, Manuel Krug (v.l.)

Vor Kurzem habe sie sich nicht vorstellen können, als Lektorin eines literarischen Verlags ein Kochbuch zu präsentieren, sagte Lektorin Susanne Gretter bei der Begrüßung der gut 80 Gäste, darunter Stammkunden, Journalisten, Freunde und Familie. Doch das Konzept von Monsieur Vuong, in dessen Restaurant sie selbst Stammgast ist, habe sie auf Anhieb überzeugt.

Die Bezeichnung „Kochbuch“ klingt wirklich untertrieben. Denn tatsächlich gibt die Autorin Ursula Heinzelmann auch einen kleinen Einblick in das Leben in Vietnam, und vor allem erzählt sie die Geschichte hinter dem Erfolg des internationalen Hot Spots. „Jeder Gast wird hier beinahe wie ein Familienmitglied begrüßt“, beschrieb Susanne Gretter die besondere Atmosphäre. Dabei mache es keinen Unterschied, ob man Stammgast sei oder zum ersten Mal komme. Zudem strahle der Raum mit seinen orangeroten Wänden eine besondere Ruhe aus.

Dat Vuong war 12, als er 1987 als Flüchtlingskind mit seiner Familie nach Deutschland kam. Als Jugendlicher verbrachte Dat Vuong drei Jahre in einem buddhistischen Kloster. „Das hat mein Leben geprägt“, sagte Dat Vuong, der sein Studium der Japanologie abbrach, um Gastronom zu werden. „Ich habe im Kloster Achtsamkeit gelernt und die Erfahrung gemacht, dass alles was man tut von Herzen kommen soll. Das überträgt sich auf meine Arbeit.“

Das Restaurant setzt auf eine Karte mit wenigen Gerichten und benutzt nur marktfrische Produkte. „Ich bin mit gutem Geschmack aufgewachsen“, erinnert sich Dat Vuong an die Kochkünste seiner Mutter. Viele der vorgestellten Rezepte für Fingerfood, Snacks und Hauptgerichte stammen aus ihrer Küche. Und sie seien für jeden nachkochbar, betonte Dat Vuong. „Wer dennoch Hilfe braucht, kann mich gerne anrufen.“

„Wer genau hinschaut, hinhört, hinschmeckt, wird im Monseiur Vuong eine Anleitung fürs Leben entdecken“, schreibt Ursula Heinzelmann, eine Journalistin und Autorin, die ebenfalls von Anfang an Stammgast ist. Die zahlreichen Fotos stammen von dem Food-Fotograf Manuel Krug. Er hat Dat Vuong nicht nur im Restaurant über die Schulter geschaut, er hat ihn auch nach Vietnam begleitet. Hendrik Hellige hat den schönen Pappband gestaltet.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.