Buchhandel Berlin: Dussmann das Kulturkaufhaus feiert gelungene Modernisierung

Nach einer dreijährigen Rundum-Modernisierung feiert Dussmann das Kulturkaufhaus am Freitag und Samstag eine Housewarming Party mit den Kunden. Heute stellten Catherine von Fürstenberg-Dussmann, Stiftungsratsvorsitzende der Dussmann Group, und Julia Claren, Geschäftsführerin des KulturKaufhauses, das neu gestaltete Medienkaufhaus bei einem Presserundgang vor.

Catherine von Fürstenberg-Dussmann, Julia Claren (r.)

„Unsere Kunden sollen sich bei uns rundum wohlfühlen: Wir bieten den Menschen einen Grund, auch weiterhin gerne analog einzukaufen”, sagt Catherine von Fürstenberg-Dussman. Sitzgelegenheiten und Lesemöglichkeiten gehören seit jeher zum Raumkonzept von Dussmann, doch nun sind viele weitere hinzugekommen. „Wir haben 250 Stühle zusätzlich angeschafft, um die Verweildauer zu erhöhen“, so Catherine von Fürstenberg-Dussmann. Neu eingerichtet wurde zudem ein Lesezimmer in der ersten Etage, in dem auch zusätzlich zu den Lesungen an der KulturBühne, Veranstaltungen stattfinden sollen.

„Besonders glücklich sind wir über die neue Gestaltung der Etagen, die eine großartige Orientierung ermöglicht, gemütliche Atmosphäre ausstrahlt und zum Verweilen einlädt.“ Für viele Menschen sei die unmittelbare Inspiration beim Schlendern durch die vielen Fachabteilungen und das haptische Erlebnis beim Einkaufen wichtig – und das gebe es nur beim stationären Händler. „Dass wir so umfangreich modernisiert haben, ist ein positives Signal für Berlin und eine zukunftsorientierte Positionierung für unser KulturKaufhaus, das auch in den kommenden zwanzig Jahren ein wichtiger, lebendiger Teil dieser wachsenden Metropole sein will“, betonte Julia Claren. Weitere Unternehmen in anderen Städten seien nicht geplant, sagte sie. „Unser Konzept ist auf Berlin fixiert und nicht standardisierbar.“ Das KulturKaufhaus sei aber bei vielen Besuchern der Stadt so beliebt, dass man das Digitalgeschäft ausbauen werde.

Neu ist die Öffnung der Galerien zum Atrium. So sind Durchblicke entstanden, die beim Flanieren durch die Abteilungen die Orientierung erleichtern. Seit der Gründung im Jahr 1997 hat sich die Fläche des KulturKaufhauses nach und nach verdoppelt. Navh dem Umbau stehen auf fünf Etagen insgesamt 7.500 Quadratmetern zur Verfügung. Angeboten werden über 800.000 Kulturmedien: 600.000 Bücher, 150.000 CDs und Vinyl-Schallplatten, 46.000 Filme sowie Noten, Geschenk- und Papeterie-Artikel.

„Mit dem neuen Raumkonzept haben wir unsere Vision eines wirklich attraktiven, großen, zukunftsfähigen Medienkaufhauses umgesetzt. Wir glauben daran, dass stationärer Einzelhandel sich vielfältig neu erfinden kann und von enormer Bedeutung für die Attraktivität und den Charakter einer Stadt ist“, beschreibt Julia Claren die Zielsetzung der Modernisierung.

Im Zuge der Modernisierung wurden einige Sortimente ausgebaut, darunter die Fachbuchabteilungen Jura, Medizin und Sprachen (Julia Claren: „Jede Sprache, für die es ein Lehrbuch gibt, ist hier zu Hause.“), das Literatursortiment, die Vinyl- und die Film-Abteilung.

Am stärksten gewachsen ist der im KulturKaufhaus integrierte English Bookshop. Hier wurde das Angebot an englischsprachigen Büchern noch erweitert und um einen International Bookshop ergänzt. Ab sofort gibt es eine Auswahl an Literatur auf Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch sowie in acht weiteren Sprachen wie Chinesisch, Schwedisch und Arabisch. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich für internationale Kinderbücher.

Entworfen haben die innenarchitektonische Neugestaltung die Berliner Architekten ROBERTNEUN. Einen Teil der Möbelkonzepte haben die Berliner Jung-Designer Becker/von Fraunberg entwickelt. Das familiengeführte Tischlerunternehmen Dirk Behrendt hat den gesamten Innenausbau realisiert. Unter Einbeziehung der Erfahrungen von Mitarbeitern wurden neue Verkaufsmöbel konzipiert, die neben der optimalen Warenpräsentation auch eine effiziente Lagerhaltung ermöglichen. Neueste LED-Technologie der Firma ERCO leuchtet die Räume und die Produkte optimal aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.