Sämtliche Schriften in 10 Bänden Berlin: dtv präsentierte die Werkausgabe zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt

Der Veranstaltungsort war treffend gewählt. Auf dem Campus der Humboldt- Universität, im Hörsaal des Tieranatomischen Theaters aus dem Jahr 1789 stellten dtv-Verlegerin Claudia Baumhöver und Herausgeber Oliver Lubrich heute Mittag die zehnbändige Werkausgabe Alexander von Humboldt. Sämtliche Schriften, Berner Ausgabe vor, die 2019 zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt, in den Handel kommt.

Claudia Baumhöver zeigte sich begeistert: „Das Projekt ist ein philologischer Glücksfall“, sagte sie. Alexander von Humboldt, der neben seinen Büchern rund 1000 Artikel, Essays, Briefe und Beiträge zu Werken anderer Autoren geschrieben hat, stelle sich hier als großer Meister der kleinen Form dar. 97 Prozent der Texte sind seit Humboldts Tod nie editiert worden. Die neue Werkausgabe schließt nun diese Lücke und präsentiert für sieben Jahrzehnte (1789-1859) die Erstveröffentlichungen, Nachdrucke und Übersetzungen ins Deutsche.

Claudia Baumhöver

„Alexander von Humboldt war der internationalste Publizist seiner Zeit“, betonte Claudia Baumhöver. Es sei erstaunlich, wie aktuell die Schriften heute seien, mit denen sich der Forschungsreisende und Naturwissenschaftler weltweit in politische Debatten eingemischt hat. „Man wird Alexander von Humboldt neu sehen“, sagte die Verlegerin und versprach Erkenntnisse von bisher ungeahnter Größe. Sie gestand aber auch, dass ein bisschen Wahnsinn dazu gehört, im digitalen Zeitalter ein 10 Kilogramm schweres Werk mit 12 Millionen Zeichen auf mehr als 6.000 Seiten zu verlegen. Dennoch: „Reich werden wir nicht damit, doch wir sind überzeugt, dass diese ambitionierte Pionier-Edition gebraucht wird. Damit wollen wir auch ein Signal setzen für den Stellenwert des Buches in einer Welt, die zunehmend daran zweifelt.“ Die Edition, die drei Zusatzbände mit Erläuterungen und Hintergründen umfasst, soll denn auch besonders aufwändig gestaltet werden.

Als Teaser erscheint bereits im März 2019 ein Auswahlband. Der Andere Kosmos. 70 Texte – 70 Orte – 70 Jahre 1789-1859 enthält jeweils einen Text aus jedem Publikationsjahr. Außerdem kündigte Claudia Baumhöver für Mai nächsten Jahres die Vertonung einer Auswahl von Texten gemeinsam mit dem Hörverlag und hr2-kultur an. „Wir sind stolz darauf, diese Werkausgabe in die Welt zu bringen.“

Oliver Lubrich

Auch Oliver Lubrich, Professor am Institut für Germanistik der Universität Bern und Mitherausgeber der Edition, versprach dem Publikum Trouvaillen und Entdeckungen. Bei keinem anderen Autor von vergleichbarem Rang könne man noch so eklatante Editionslücken schließen, sagte er. Humboldts Schriften seien damals in zahlreichen internationalen Medien – von der Neuen Zürcher Zeitung bis zur New York Times – in mehr als einem Dutzend Sprachen erschienen. Und mehr noch: „Humboldts Schriften sind hochaktuell für unsere Zeit.“

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.