Ausstellung zum 60. Geburtstag Berlin: Das Ministerium für Illustration zeigt Originalillustrationen von Axel Scheffler

Gestern Abend wurde es eng im Ministerium für Illustration an der Chausseestraße in Berlin-Mitte. Anlässlich des 60. Geburtstags von Axel Scheffler am 12. Dezember eröffnete die Galerie für Illustrationskunst eine Ausstellung mit Originalen des Künstlers.

Axel Scheffler signiert unermüdlich

Wenn man drei vier Jahre abzieht, feiere Axel Scheffler auch sein 60. Jubiläum als Zeichner und Illustrator, so Henning Wagenbreth, Illustrator und Professor an der Berliner Universität der Künste, in seiner Einladung. Vor knapp zwei Jahren hatte er die Galerie gegründet, um der Illustrationskunst mit regelmäßigen Ausstellungen zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Wagenbreth begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter Autoren und Illustratoren aus nah und fern sowie Schefflers Verleger Barbara Gelberg (Beltz & Gelberg) und Edmund Jacoby (Jacoby & Stuart). Gezeigt werden Originale aus Schefflers bekannten und weniger bekannten Büchern, aber auch unveröffentlichte Zeichnungen.

Die Vernissage bot die Möglichkeit, Drucke und Bücher zu erwerben. Und während Axel Scheffler unermüdlich den Grüffelo, Die hässlichen Fünf oder Das Gruselhandbuch  signierte, sorgten Henning Wagenbreth und seine Kollegin Sophia Martineck, als Teil der Illustratoren-Band Mazookas, für musikalische Unterhaltung. Unterstützt wurden sie von Axel Schefflers Bruder, dem Musiker Martin Scheffler.

Laudator Thomas Müller, Illustrator und Professor für Illustration in Leipzig, lobte Schefflers Erfindungsreichtum und dessen Empathie für seine Figuren. Das Ministerium für Illustration sei an diesem Abend wohl eher ein Schloss Bellevue für Illustration, sagte Müller bevor er humorvoll einen Tagesablauf im Leben von Axel Scheffler skizzierte, der mit seiner Frau und seiner Tochter in London lebt. „Es gibt wohl keinen Ort, an dem es mehr Zeichenstifte gibt, als in seinem Atelier unter dem Dach des Londoner Hauses.“

Für alle, die das Glück haben, in den nächsten Wochen in Berlin zu sein: Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Januar 2018 zu sehen. Kontakt: Ministerium für Illustration, Chausseestraße 110, 10115 Berlin, www.mfi-berlin.de. Öffnungszeiten: Do bis Sa 13 bis 18 Uhr.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.