„Fred bei den Wikingern“ gibt es nun auch auf Papier Berlin: Buchpremiere und Vernissage im Buchsegler

Es war richtig voll in Wiebke Schlesers Kinderbuchladen BuchSegler in Berlin Pankow, als der Verlag ultramar media gestern Abend das Erscheinen seines ersten Buches Fred bei den Wikingern mit einer Buchpremiere feierte. Verlegerin und Autorin Birge Tetzner las einige Passagen auf die Klangkulisse der Hörspielfassung, die 2014 erschienen ist.

Mit den Hörspielen der Reihe Fred. Archäologische Abenteuer hat sich ultramar media bei jungen Lesern bereits einen Namen gemacht. Im Mittelpunkt steht jeweils Fred, der Sohn eines Archäologen. Immer wieder gerät er in spannende Abenteuer, bei denen er ganz nebenbei viel lernt. Mal geht es zu den Maya, mal ins Reich der Nofretete, mal in die Eiszeit und mal zu den Wikingern. Sieben Hörspiele der Reihe sind bereits erschienen. Fred bei den Wikingern ist die erste Geschichte, die nun auch als Buch vorliegt – mit Illustrationen von Karl Uhlenbrock. Nach und nach sollen auch die übrigen archäologischen Abenteuer folgen.

Rupert Schellenberger, Dirk Uhlenbrock, Birge Tetzner, Karl Uhlenbrock

Dass die Buchpremiere im Buchsegler stattfand, ist kein Zufall. Schließlich gab Wiebke Schleser vor einiger Zeit den Anstoß zum Buch. Auch Karl Uhlenbrock und sein Vater Dirk Uhlenbrock, der das Buch gestaltete, waren anwesend und erzählten dem Publikum von ihrer Arbeit.

Großformatige Drucke der Illustrationen von Karl Uhlenbrock sind noch bis zum 7. September im Buchsegler zu sehen. Wer in Berlin ist, sollte sich die Schau nicht entgehen lassen. Das Premierenpublikum war jedenfalls restlos begeistert und dankte mit lang anhaltendem Applaus.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.