Personalia Bastei Lübbe AG holt Mario Giordano als „Head of Content Development“

Mario Giordano
© Olivier Favre

Prominenter Zuwachs für die Bastei Lübbe AG: Mario Giordano (Foto) wird mit Wirkung zum 1. Oktober das Kölner Medienunternehmen als „Head of Content Development“ im digitalen Bereich verstärken. Diese leitende Position ist als Schnittstelle mit Prokura neu geschaffen worden – und gibt die Richtung vor, in die sich die AG entwickeln will: (Eigene) Themen auch für den internationalen Markt zu entwickeln.

„Unser erklärtes Ziel ist es in den kommenden Jahren, insbesondere durch die Entwicklung und Publizierung eigener Inhalte zu wachsen. Das gilt intern im klassischen Verlagsgeschäft ebenso wie für unsere Joint Ventures in den USA und China (geplant). Wir freuen uns sehr, dass wir mit Mario Giordano einen Top-Experten an Bord holen konnten, der uns an dieser zentralen Stelle hilft, unsere Ziele zu verwirklichen“, erläutert Thomas Schierack, Vorstandsvorsitzender der Bastei Lübbe AG.

Mario Giordano gilt als Multitalent der Unterhaltungsliteratur in Deutschland. Er schreibt Romane und Drehbücher, darunter auch zahlreiche „Tatort“- und „Polizeiruf 110“-Folgen. Sein Vatikanthriller Apocalypsis (Bastei Lübbe) stand mehrere Wochen auf den Bestsellerlisten. Für seinen Roman und das Drehbuch zu „Das Experiment“ erhielt er den Bayerischen Filmpreis. Mit Bastei Lübbe arbeitet der Autor bereits seit einigen Jahren eng zusammen: „Mario Giordano berät unser Haus seit 2012 bei der Entwicklung neuer digitaler Inhalte. In enger Zusammenarbeit mit den Kollegen hier im Hause schrieb er die erste deutsche Webnovel ‚Apocalypsis’, mit der wir nicht nur in Deutschland sehr erfolgreich waren“, erläutert Programmvorstand Felix Rudloff.

Zum 1. Oktober wird diese Zusammenarbeit nun ausgeweitet. Als „Head of Content Development“ wird der 51-jährige Giordano im Hause Bastei Lübbe die gesamte Entwicklung eigener Print- und Digital-Inhalte federführend verantworten. Die Position ist bewusst international angelegt. Neue Inhalte sollen möglichst nicht nur in Deutschland, sondern im Idealfall auch in den USA oder China publiziert werden können, denn: „Der englischsprachige und der chinesische Markt stehen für uns zunächst klar im Fokus. Ein Schwerpunkt der neuen Aufgabe wird es daher sein, alle Aktivitäten mit dem neuen Joint Venture in den USA und dem geplanten Joint Venture in China erfolgreich zu koordinieren“, so Rudloff.

Mario Giordano berichtet wie die beiden Programmchefs für den Erwachsenen- und Kinder-/ Jugendbuchbereich, Marco Schneiders und Mathias Siebel, an Vorstand Felix Rudloff.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.