Verkündung der Gewinner des Literaturpreises der EU am 8. Oktober

Die Gewinner des Literaturpreises der Europäischen Union (EUPL) werden von der EU-Kommissarin Androulla Vassiliou auf der Frankfurter Buchmesse am Mittwoch, 8. Oktober (10.00 – 11.30 Uhr, Lesezelt, Agora) bekannt gegeben.

In diesem Jahr kommen die Preisträger aus den folgenden 13 Ländern: Albanien, Bulgarien, Griechenland, Island, Lettland, Liechtenstein, Malta, Montenegro, Niederlande, Serbien, Tschechische Republik, Türkei und dem Vereinigten Königreich. „Der Literaturpreis der Europäischen Union ist der einzige internationale Preis seiner Art: Er würdigt die besten neuen Talente der europäischen Erzählliteratur und bringt einer breiten Öffentlichkeit aufstrebende Schriftsteller aus verschiedenen Ländern näher“, sagt Androulla Vassiliou. „Der Preis soll auch darauf aufmerksam machen, dass im Rahmen des EU-Programms Kreatives Europa Fördermittel für die Übersetzung neuer Literatur zur Verfügung stehen, damit diese grenzübergreifend neue Leser erreichen kann.“

Mit 24 Sprachen und noch mehr Mitgliedsstaaten ist die Europäische Union herausragend, was kulturelle und sprachliche Vielfalt betrifft. Es ist allerdings nicht möglich, alle europäischen Länder jedes Jahr in den EUPL einzubeziehen. Nationale Jurys in einem Drittel der Länder küren abwechselnd den jeweiligen Gewinner für ihr Land. Alle teilnehmenden europäischen Länder sind folglich in einem Zeitraum von drei Jahren vertreten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.