Urs Widmer erhält Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

Urs Widmer erhält den mit 15 000 Euro dotierten Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Gewürdigt wird damit das Gesamtwerk des nach Ansicht der Jury «hochrangigen Stilisten», der neben Romanen, Erzählungen und Essays auch Hörspiele und Theaterwerke verfasst hat. Der 1938 in Basel geborene Widmer war Verlagslektor bei Walter (Olten) und Suhrkamp (Frankfurt). Er lebt als freier Schriftsteller in Zürich. 1968 debütierte er mit der Erzählung «Alois». Seit den 1970er Jahren folgten zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt der Roman «Der Geliebte der Mutter» und «Das Buch der Albträume» (2000). Der Preis wird am 15. Mai in München überreicht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.