Übersetzerpreise der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung für Bernhard Robben, Alexander Nitzberg und Jan Wagner

während der Frankfurter Buchmesse 2013 verleiht die Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung ihre Übersetzerpreise, mit der zum 22. Mail jetzt “herausragende Leistungen auf dem Gebiet der literarischen Übersetzung” [mehr…] geehrt werden. Die Jury besteht asu Nikolaus Hansen, Susanne Höbel, Antje Kunstmann und Thomas Überhoff

Der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis (€ 15.000) geht in diesem Jahr an Bernhard Robben für sein literarisches Lebenswerk auf dem Gebiet der Übersetzung aus dem Englischen, namentlich Bücher von Salman Rushdie, Ian McEwan, Peter Carey, Haneif Kureishi und Alin de Botton.

Alexander Nitzberg erhält den Jane Scatcherd-Preis (€ 10.000). Er hat für Michail Bulgakows Meisterwerk „Meister und Margarita“ eine großartige Sprache gefunden, die so frisch ist wie packend. Mit seiner fulminanten Neuübersetzung dieses Klassikers der russischen Moderne legt er eine Fassung vor, in der der Reichtum und die Differenziertheit von Bulgakows Sprachebenen auch im Deutschen aufgehoben sind.

Den Paul Scheerbart-Preis (€ 5.000) erhält in diesem Jahr Jan Wagner. Für seine eigene Lyrik bekannt und mehrfach ausgezeichnet, beweist er in seinen Übersetzungen sprachliche Präzision und ein Feingefühl für den hintersinnigen Witz der Lyrik des Briten Simon Armitage.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.