Übersetzerpreis für Hans Stilett

Hans Stilett erhält für seine Montaigne-Übersetzungen (Eichborn) den diesjährigen Schweizer Übersetzerpreis Prix lémaniaque de la traduction. Der Preis wird alle drei Jahre einem Übersetzer aus dem Französischen ins Deutsche und einem Übersetzer aus dem Deutschen ins Französische (diesmal Claude Porcell) verliehen; dotiert ist er mit je 10.000 SFR. Die
Preisübergabe findet am 27. September in Lausanne statt. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Eugen Helmlé, Georges-Arthur Goldschmidt, Hanno Helbling und Elmar Tophoven, der Gründer des Europäischen Übersetzerkollegiums in Straelen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.