Trudi Canavan erhält den Deutschen Phantastik Preis

Trudi Canavan hat für ihren Roman Die Rebellin – Die Gilde der schwarzen Magier 1 den diesjährigen Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie “Bester Roman International” erhalten und setzte sich dabei gegen hochkarätige Konkurrenten wie Stephen King, Sergej Lukianenko und Stephenie Meyer durch.

Der Deutsche Phantastik Preis wird jährlich von den Besuchern der Website www.phantastik-news.de auf dem Buchmesse-Con in Dreieich bei Frankfurt verliehen. Der Buchmesse Con ist seit 22 Jahren das Treffen der deutschen Phantastik-Szene und fand dieses Jahr am 13. Oktober 2007 statt.

Mit ihrem Debüt Die Rebellin, das im Mai 2006 als Taschenbuch bei Blanvalet und bei cbt erschien, begann die australische Autorin ihren Fantasy-Epos, der im Juni und August 2006 mit den Bänden Die Novizin und Die Meisterin abgeschlossen wurde.

„So etwas gibt es nur alle heiligen Zeiten: Eine Fantasy-Trilogie, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, so spannend und mitreißend ist sie geschrieben. Unbedingt empfehlenswert!” schrieb das Wiener Journal über die Die Gilde der schwarzen Magier.

Trudi Canavan wurde 1969 in Melbourne geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Debütroman, der Auftakt zur Trilogie Die Gilde der schwarzen Magier, erschien 2001 in Australien und wurde dort mit großer Begeisterung aufgenommen. Im November erscheint ihre neue Trilogie DAS Zeitalter der Fünf, ebenfalls parallel bei Blanvalet und cbt. Inzwischen arbeitet sie an einem Roman, der sich der Vorgeschichte Soneas annehmen wird.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.